Sieg im Spitzenkampf und zurück im Geschäft

90 Wörter für 90 Minuten
Vielleicht hemmte die Bedeutung der Partie die Teams ein bisschen. Das Heimteam kümmerte sich weitestgehend um die Defensivarbeit. Der SCK tat mehr, agierte gepflegter, war aufsässiger und kontrollierte das Spiel zusehends. Torchancen waren da, aber nicht im Überfluss. Salehs Schuss wurde von Da Silva toll entschärft, im Gegenzug traf Mobulu per «Spitzguge». Ärgerlich. Belohnt wurde der couragierte SCK-Auftritt erst nach der Pause. Foul an Nico, Elfer und Enis mit dem Ausgleich. Und, der SCK liess nicht locker. Selmani mit toller Vorarbeit und nun Saleh per «Spitzguge». So geht Rückrunde. (Bild: SCK Supporters. Dankeschön)

Stade Nyonnais – SC Kriens 1:2 (1:0)
Centre Sportiv de Colovray 1015 Zuschauer

Tore: 17′ Mobulu 1:0, 62′ Ramadani 1:1 (Pen.), 73′ Chihadeh 1:2

SC Kriens: Osigwe, Urtic, Fanger, Fäh, Mijatovic, Wiget, Cirelli (53′ Selmani), Costa, Siegrist (87′ Röthlisberger), Ramadani (84′ Stojanov), Chihadeh

Stade Nyonnais: Da Silva, Hirac, Tall, Bryand (71′ Tavarez), Hebib, Dessarzin, Gaillard, Zambrella, Fargues (78′ Kok), Mobulu, Chentouf

Bemerkungen: SC Kriens ohne Schilling (abwesend), Malbasic, Mangold, Allou, Seferagic (alle verletzt)

Die Tore und Höhepunkte