2. Mannschaft: «Wir wollen alle mehr und uns als Team immer verbessern»

Unsere zweite Mannschaft hat die Qualifikationsrunde auf dem ersten Platz abgeschlossen und sich für die Aufstiegsrunde in die 3. Liga im Frühling qualifiziert. Keine Selbstverständlichkeit mit einer so jungen Mannschaft in der die deutliche Mehrheit des Teams noch nie im Aktivfussball gespielt hat. Abwehrpatron Nino Erni (im Bild im Spitzenkampf gegen Südstern) über die gelungene Vorrunde, die Unterschiede zum Juniorenfussball und die Vorfreude auf den Frühling.

Nino Erni, ihr habt euch als Tabellenführer klar für die Aufstiegsrunde qualifiziert, rundum zufrieden mit der Vorrunde?
In der Mannschaft herrscht eine super Stimmung. Wir sind sehr zufrieden mit den Resultaten unserer Vorrunde, aber auch wie wir uns in diesen Monaten als Team entwickelt haben. Ein, zwei Punkte müssen sicherlich noch angeschaut und verbessert werden. Ohne Punktverlust kamen wir ja auch nicht durch. Wir wollen alle mehr und möchten uns als Team immer weiter verbessern. Deshalb ist es auch so toll ein Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen.

…man kann den Zweikämpfen nicht mehr aus dem Weg gehen wie bei den Junioren.

Viele Spieler, du zählst da dazu, haben zum ersten Mal im Aktivfussball gespielt. Wie gross war die Umstellung vom Juniorenfussball?
Die Umstellung war für gewisse Spieler riesig, für andere Spieler wie mich, die vorher schon eher mehr körperbetont als technisch gespielt haben, eher kleiner. Man muss die Zweikämpfe annehmen und kann ihnen nicht mehr so einfach aus dem Weg gehen wie bei den Junioren. Dies ist meiner Meinung nach der grösste Unterschied zwischen Aktiv- und Juniorenfussball.

Welches waren für dich die Höhepunkte der Vorrunde?
Ich möchte hier nicht einen Höhepunkt hervorheben, das würde dieser Vorrunde nicht gerecht werden. Jedes Treffen, sei es ein Training, ein Spiel oder ein Mannschaftsabend waren auf ihre Art Höhepunkte. Wenn ich aber etwas nennen müsste, wäre es entweder einer unseren wichtigen Heimsiege gegen Stans und Ebikon oder den Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Südstern.

Ab nächstem Sommer wollen wir eine 3. Liga Mannschaft sein.

Aktuell sind richtigen Mannschaftstrainings für euch nicht möglich, wie trainiert ihr?
Im Moment wird auf Eigenverantwortung plädiert, da wir auch ohne Corona eine mehrwöchige Pause nach dem letzten Spiel geplant hatten. Jeder Spieler hält sich im Moment auf seine eigene Weise fit. Gewisse betreiben andere Sportarten. Andere haben für den Winter ein Fitnessabo gelöst, aber auch ganz normal eine Runde Joggen ist immer noch sehr beliebt. Wenn die Coronasituation uns noch länger einschränken würde, würden wir gemeinsam besprechen, wie wir uns optimal auf eine allfällige Aufstiegsrunde vorbereiten können.

Die Aufstiegsrunde ist noch weit weg, mit der aktuellen Corona-Situation vielleicht noch etwas weiter als sonst, ist sie dennoch ein Thema in der Mannschaft?
Ja, die Aufstiegsrunde ist sehr präsent bei uns in der Mannschaft. Wir haben jetzt fast ein halbes Jahr darauf hingearbeitet. Wir alle hoffen, dass diese normal stattfinden kann, denn wir wollen angreifen und ab nächstem Sommer eine 3. Liga Mannschaft sein.

2 Antworten

X