Wir schlagen GC

Irgendwann stellte sich die Frage: Werden wir für das Auslassen unserer Chancen bestraft? Die Antwort: Nein. Denn heute war im Letzigrund Solidarität und Kampfbereitschaft gefragt – und wir lieferten. GC hatte wohl ein bisschen mehr Ballbesitz, aber deutlich weniger Torchancen. Wir verstanden es hervorragend schnell umzuschalten und GC damit mal für mal in Verlegenheit zu bringen. Dazu kam eine grosse Portion Entschlossenheit, den längst fälligen Sieg gegen einen «Grossen» einzufahren. Vielleicht war das der grosse Unterschied heute, der unbändige Wille auf drei Punkte – auch nach der dritten, vierten ausgelassenen Torchance.

Wir liessen die Zürcher kaum gefährlich werden, waren aufsässig und keiner sich zu schade den Rückwärtsgang einzulegen. Was es halt gegen GC braucht. Die entscheidenden zweiten Bälle landeten oft bei uns und Fehler im Aufbauspiel wurden durch Kompaktheit und Geschlossenheit wettgemacht.

Und in der Fankurve standen gut 100 Krienserinnen und Krienser die sich die Lunge aus dem Leib schrien. Genauso engagiert wie die Jungs auf dem Platz waren. So  ist es wie so häufig beim SCK, ein verdienter Sieg des Kollektivs. Des ganzen Vereins. Wir dürfen stolz darauf sein, uns freuen und es geniessen. Und ab Montag geht die Arbeit weiter, denn die biederen Krienser, so formuliert von der SFL in der offiziellen Matchvorschau, haben noch lange nicht genug. Alle zusammen. Come on Kriens.

GC Zürich vs. SC Kriens 0:1 (0:0)
Stadion Letzigrund 3100 Zuschauer

Tor: 73′ Cvetkovic (ET) 0:1

SC Kriens: Osigwe, Costa, Busset, Elvedi, Berisha, Sadrijaj (90′ Fäh), Yesilcayir (46′ Wiget), Dzonlagic, Ulrich (78′ Teixeira), Abubakar, Siegrist (85′ Tadic)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Follonier, Bürgisser, Kukeli (alle verletzt), Mijatovic (gesperrt), Zizzi und Urtic (abwesend)

Höhepunkte und Statistik

 

 

 

 

 

 

X