Wir holen uns den Dreier in Wil

Puhh, durchschnaufen. Wir gewinnen in der Ostschweiz dank einem späten Abu-Tor, nach einer butterweichen Ulrich-Flanke, mit 1:0. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, von einem 50:50-Spiel sprach Bruno Berner vor dem Anpfiff. Und das war es dann auch, ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Drei Pfostenschüssen und vielen Zweikämpfen, wann haben wir in einem Spiel zuletzt fünf gelbe Karten geholt, die dem Aufeinandertreffen auch immer wieder das Tempo raubten.

Aber dieses Engagement, diese Hartnäckigkeit von uns war nötig heute. Der mentale Aspekt war vielleicht entscheidender als der spielerische. Und schön, stehen wir nach einer solch umkämpften und bis zuletzt offenen Partie als Sieger da. Wir erinnern uns, die letzten beiden Auftritte in Wil gingen verloren.

Heute aber stand die Null bis zur 94 Minute. Das tut gut. Gegen Ouchy vor ein paar Wochen sah das nach einer späten Führung zum Schluss noch anders aus. Die Null stand, weil wir nie zurücksteckten, auch wenn noch nicht alles gelang. Bei weitem nicht. Aber wir vermochten uns immer wieder zu motivierten, anzutreiben und so brachten wir dieses Ding zusammen nach Hause.

Jetzt kommt GC am Dienstag, und dann drei später Thun. Alles reinwerfen, rennen und kämpfen und dann holen wir uns weitere Punkte im Kleinfeld. Tickets für diese beiden Spiele gibts am Dienstag 23. Oktober noch einmal im Vorverkauf, von 15.00 bis 17.00 Uhr im Fanshop. Oder dann an der Abendkasse vor den Spielen. Wir sehen uns im Kleinfeld Freunde.

FC Wil vs. SC Kriens 0:1 (0:0)
Sportpark Bergholz 470 Zuschauer

Tore: 82′ Abubakar 0:1 (Assist: Ulrich)

SC Kriens: Brügger, Berisha, Alessandrini, Urtic, Costa, Ulrich, Bürgisser (78′ Kukeli), Sadrijaj, Yesilcayir (63′ Mistrafovic), Mulaj (63′ Maloku), Abubakar (88′ Dieng)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Tadic, Aliu (alle verletzt), Rustemoski, Follonier, Busset, Zizzi (nicht im Aufgebot)

Höhepunkte und Statistik

X