Weiterhin sieglos im Kleinfeld

90 Wörter für 90 Minuten
Etwas überraschend wars schon, wie sich der SC Kriens nach dem Seitenwechsel in die Defensive drücken liess. In den ersten 45 Minuten wars ein ausgeglichenes Spiel, mit einem Chancenplus fürs Heimteam. Marco Rüedi schoss den SCK nach 14 Minuten verdient in Führung und die Zuschauer sahen einen munteren und kecken SC Kriens. Nach dem Seitenwechsel war davon nicht mehr viel übrig. Der SCK stand zu tief, übergab Winterthur das Kommando und bezahlte für seine Passivität. Kampflos wurden die drei Punkte zwar nicht abgegeben, aber eine gute Halbzeit reichte heute nicht. Trotz Schlussoffensive.     

SC Kriens – FC Winterthur 1:2 (1:0)
Kleinfeld 1400 Zuschauer

Tore: 14′ Rüedi 1:0, 62′ Radice 1:1, 84′ Doumbia 1:2

SC Kriens: Enzler, Fanger, Hasanaj (86′ Mijatovic), Urtic, Elvedi, Wiget (46′ Cirelli), Bürgisser, Costa (46′ Ulrich), Rüedi (72′ Sulejmani), Chihadeh, Siegrist

FC Winterthur: Spiegel, Lekaj, Wild (71′ Schättin), Markaj, Isik, Doumbia, Arnold, Radice, Alves, Callà (63′ Sliskovic), Seferi

Bemerkungen: SC Kriens ohne Schilling, Seferagic (beide verletzt), Fäh, Selmani, Kurmann, Brügger (abwesend)

 

 

 

 

Kommentieren

vier × vier =

X