Viel Aufwand, wenig Ertrag gegen Winterthur

Irgendwann Mitte der zweiten Halbzeit stand Winterthur mit neun Mann um den eigenen Strafrau. Wir verlagerten das Spiel von der einen auf die andere Seite, suchten die Lücke – fanden sie aber nicht, oder während der ganzen zweiten Halbzeit zu selten. Die Chancen für den Anschlusstreffer waren zwar da, aber eine ungenutzte Chance bringt uns dann halt auch nicht weiter. Schade, denn Winterthur fand nach dem Seitenwechsel offensiv kaum mehr statt. Klar, die Mannschaft von Ralf Loose konnte sich das leisten, sie führte 2:0.

Und das weil wir vor dem Seitenwechsel oft ein bisschen unsortiert und fahrig wirkten. Zwei Patzer, oder sagen wir Unkonzentriertheiten, zwei Tore für Winterthur. Ähnlich wie vor einer Woche gegen Stade Lausanne-Ouchy, das ging zu einfach für unseren Gegner. Abgesehen von den beiden Gegentoren war es in der ersten Halbzeit nämlich eine Partie auf Augenhöhe. Wir waren nicht schlechter als die Gäste, aber besonders in der Offensive halt auch nicht besser. Abu vergab unsere beste Torchance, Amel hatte ein weitere vor dem Seitenwechsel.

Winterthur war der erwartet gute Gegner. Robust, mit einem schnellen Umschaltspiel und viel individueller Qualität. Dass diese nach dem Seitenwechsel kaum mehr zur Entfaltung kam, verdankten wir einer besseren Organisation von hinten heraus und dem aggressiven nachsetzen bei Ballverlusten. Vieles passte eigentlich an diesem wunderbaren Oktoberabend im Kleinfeld.

Kämpferisch war das einwandfrei, spielerisch phasenweise richtig gut, aber für die letzten 20 Meter vor dem Tor des Gegners müsse wir uns etwas einfallen lassen, da fehlt uns noch die Durchschlagskraft, das entscheidende eins gegen eins, der geniale Einfall.

Dafür haben wir jetzt zwei Wochen Zeit, bevor GC ins Kleinfeld kommt. Schön aber, dass wir heute mit Progon, Raphael und Ibrahima gleich drei Debütanten im SCK-Dress erleben konnten, vieles ist noch in der Entstehung im Kleinfeld…

SC Kriens vs. FC Winterthur 0:2 (0:2)
Stadion Kleinfeld 700 Zuschauer

Tore: 15′ Callà 0:1, 27′ Doumbia 0:2

SC Kriens: Zbinden, Urtic, Alessandrini, Baba (46′ Berisha), Costa, Ulrich, Sadrijaj (72′ Mistrafovic), Kukeli (89′ Dieng), Mulaj (81′ Yesilcair), Rustemoski (46′ Maloku), Abubakar

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Tadic, Busset, Aliu (alle verletzt), Zizzi (nicht im Aufgebot)

Statistik und Höhepunkte

X