U15: Leidenschaft und Teamspirit

Wenn man über 60 Minuten in Unterzahl spielt, einen Feldspieler zum Torhüter umfunktionieren muss und das Spiel dennoch gewinnt, dann hat die Mannschaft alles richtig gemacht. Von Anfang an waren wir gegen den Fünftplatzierten die bessere Mannschaft. Leider, wie meistens, fehlte nur das Tor.

Nach einer unglücklichen und eher fragwürdigen roten Karte gegen unseren Torhüter, stellte sich Stürmer Diago als Torhüter zur Verfügung. Wer nun das Gefühl hatte, jetzt würde das Spiel auf die Seite von Schaffhausen kippen, lag total daneben. Die Mannschaft spielte weiterhin nach vorne, das Zentrum rückte noch ein bisschen näher zusammen und mit viel Laufbereitschaft und unglaublichem Willen führten wir bis zur Pause verdient mit 1:0.

Die zweite Halbzeit ist schnell erklärt. Der FC Schaffhausen spielte fast mit vier Stürmern. Wir fast mit einer fünfer Abwehrkette. Aber dank unserer Laufbereitschaft, Willen und Mut konnten wir immer wieder Konter einleiten, so entstand auch das 2:0 für uns. Das 2:1 für den FC Schaffhausen war der einzige, unser Torhüter Tiago hatte kurz vergessen, dass er Torhüter war, Abschluss der Gäste im ganzen Spiel.

Toll Jungs und Alena. Wir haben immer noch ein Ziel. Neun Spiel in Folge ohne Niederlage und im neuen Stadion Kleinfeld noch ungeschlagen.

Team SC Kriens – FC Schaffhausen 2:1 (1:0)

Tore: Hüsler und Toggenburger

SCK U15: Heller, Adiller, Epp, Klinke, Hüsler, Salihi, Bassiouni, Oliveira, Campisi, Friedli, Toggenburger

Auswechslungen in der zweiten Halbzeit: Bienz Alena, Cornacchini und Teixeira (ab der 25. Minute als Torhüter eingesetzt).

Kommentieren

14 + 14 =

X