U15: Ein Unentschieden mit Nachgeschmack

Nach der verdienten Niederlage in der Vorwoche gegen das Team GC Limmattal/Stadt musste die Mannschaft eine Reaktion zeigen. Sehr konzentriert starteten wir in das Spiel gegen das Team Südostschweiz. Wie erwartet war der Gegner sehr zweikampfstark und laborierte viel mit längen Bällen. Über das gesamten 90 Minuten konnten wir aber uns gut auf das Spiel des Gegners einstellen.

Beide Toren gegen uns waren sehr unglücklich. Beim 1:0 hatte sogar der Schiedsrichter seine Füsse im Spiel. Nachdem ein Pass von uns durch den Schiedsrichter abgelenkt wurde, lief der Gegner alleine Richtung Tor und schoss das Heimteam in Führung. Unsere berechtigten Proteste brachten leider nichts. Eine Entschuldigung kam leider erst nach der Pause, nachdem der Schiedsrichter die neuen Regeln genauer studiert hatte.

Beim zweiten Gegentreffer war der Ball sicher über zwei Meter im Out. Der Linienrichter befasste sicher leider mit anderen Sache und der gegnerische Trainer meinte: «Es ist ja nicht meine Aufgabe.» Unter Fairness verstehen wir etwas anderes.

Dennoch, die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt, die Zweikämpfe wurden angenommen und man versuchte ein schnelles Umschaltspiel zu praktizieren.

Team Südostschweiz – SC Kriens 2:2 (1:2)

Tore: Regamey und Stankovic

SCK U15: Trautmann, Weber, Duss, Wicki, Sadriu, Zelger, Studer, Müller, Stankovic, Regamey und Barmettler

Auswechslungen in der 2. Halbzeit: Macolino, Waldis, Buser und Escher

Bemerkungen: SCK U15, Bajrami und Sahiti (verletzt), Vogler, Müller A. und Biedermann (nicht im Aufgebot), Anselmi, Rösli, Prud Hommes (Aufgebot anderes Team)

Bericht: Luciano Santoro

Kommentieren

2 × 2 =

X