SCK punktet in Winterthur

90 Wörter für 90 Minuten
Der SCK wahrt seine Ungeschlagenheit in der Fremde. Nötig war dafür eine ähnlich grundsolide, kämpferisch einwandfreie und konzentrierte Leistung wie in Aarau. Sogar die Chance auf den Sieg bot sich Saleh 15 Minuten vor Schluss, als er Spiegel umkurvte, dann bloss das Aussennetz traf. Auf der anderen Seiten hatte aber auch Winterthur zwei, drei gute Gelegenheiten zum Siegtreffer. So war es eine leistungsgerechte Punkteteilung in einer flotten Partie vor netten 3600 Zuchauern. Erfreulich: Der SCK vermochte zu reagieren, als man in Rückstand geriet – und wie, Nico mit dem Zauberfüsschen aus 18 Metern. Wunderbar.

FC Winterthur – SC Kriens 1:1 (0:0)
Schützenwiese 3600 Zuschauer

Tore: 53′ Sliskovic 1:0, 56′ Siegrist 1:1

SC Kriens: Osigwe, Mijatovic, Fanger, Fäh, Elvedi, Kleiner, Schilling (82′ Wiget), Mangold (72′ Cirelli), Siegrist, Rüedi (64′ Ulrich), Chihadeh

FC Winterthur: Spiegel Wild (72′ Schättin), Hajrovic, Isik, Markaj, Gazetta (90′ Alves), Arnold, Radice, Sliskovic (73′ Seferi), Callà, Gele (64′ Doumbia)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Sulejmani, Selmani, Kurmann (alle verletzt), Hasanaj, Röthlisberger, Urtic (abwesend)

 

 

 

 

X