Nikola Marunic zieht es zurück in die Heimat

Vor einem Jahr war Nikola Marunic der grosse Unbekannte im Kleinfeld. Ein erst 28-jähriger Assistentstrainer für die 1. Mannschaft, und dazu noch aus Basel. Eine lange Anpassungszeit benötigte Nikola im Kleinfeld dann allerdings nicht. «Es ist sicher aussergewöhnlich, wie ich beim SC Kriens aufgenommen wurde. Das ist nicht in jedem Verein so und dafür möchte ich mich von Herzen bedanken», sagte Nikola Marunic gestern zur Mannschaft, als er sich nach dem Spiel gegen Servette vom Team verabschiedete.

Denn Nikola Marunic zieht es nach einem Jahr im Kleinfeld zurück nach Basel. Beim FC Concordia Basel (2. Liga) wird er in der neuen Saison die Leitung der ersten Mannschaft übernehmen. «Mit 28 Jahren in der zweithöchsten Liga eines Landes als Co-Trainer tätig zu sein, diese Erfahrungswerte mitzunehmen und daraus gewinnbringende Lehren für die Zukunft zu ziehen, das kann mir keiner nehmen.»

Die akribische Arbeit von Nikola, auf und neben dem Feld, seine gute Zusammenarbeit mit Cheftrainer Bruno Berner und Chrigel Kurth, dem restlichen Staff und den Spielern, sowie seine Lernbereitschaft, waren wichtige Eckpfeiler für die soeben erfolgreich beendete SCK-Saison.

Wir wünschen Nikola nun ganz viel Freude und Erfolg bei Congeli, und wir freuen uns natürlich auf ein Wiedersehen im Kleinfeld.

Wer die Nachfolge von Nikola beim SC Kriens antritt, werden wir in den kommenden Wochen kommunizieren. 

 

X