Niederlage in letzter Minute

Unsere Bilanz gegen Stade Lausanne-Ouchy sah schon vor dieser Partie nicht rosig aus. Vier Spiele. Zwei Niederlagen, ein Unentschieden, ein Sieg. Und nach den etwas mehr als 90 Minuten auf der Pontaise hat sich diese Bilanz nun leider nicht eben verbessert.

Die Partie war ausgeglichen, weil ziemlich ereignisarm. Hüben wie drüben. Vor beiden Toren passierte nicht gerade viel. Das war einerseits positiv, weil wir defensiv gut standen, kompakt agierten und SLO kaum gefährlich werden liessen. Andererseits erging es uns im Spiel nach vorne ähnlich, da kam zu wenig. Zu wenig zwingendes, zu wenig Durchsetzungskraft. Nullnull zur Pause war eigentlich die logische Folge davon.

Gut möglich, dass sich die wenigen Zuschauerinnen und Zuschauer dann gesagt haben «wer das erste Tor hier macht, gewinnt das Spiel.» Tja, das wären dann wir gewesen. Omer mit einer Traumkiste nach knapp 70 Minuten. Das hätte dann auch reichen können. Ouchy wurde zwar aktiver, aber wirklich für Torgefahr sorgten die Westschweizer weiterhin nicht. Bloss, wir agierten bei zwei Aktionen dann doch etwas unglücklich, sprich, die Gegentore waren beide «komplett unnötig», und so reisen wir am Ende mit null Punkten nach Hause ins Kleinfeld. Wiedermal nach einem Spiel gegen Stade Lausanne-Ouchy.

Am Samstag kommt der FC Winterthur ins Kleinfeld. Tickets dafür gibts vor dem Spiel an der Abendkasse. Kommt vorbei. Anpfiff 17.30 Uhr.

FC Stade Lausanne-Ouchy vs. SC Kriens 2:1 (0:0)
Stade Olympique de la Pontaise: 500 Zuschauer

Tore: 69′ Dzonlagic 0:1, 73′ Ndongo 1:1, 89′ Amdouni 2:1

SC Kriens: Brügger, Alessandrini, Berisha, Urtic, Souare, Kukeli (83′ Mistrafovic), Bürgisser (76′ Sadrijaj), Ulrich (46′ Rustemoski), Yesilcayir (64′ Costa), Mulaj (64′ Dzonlagic), Abubakar

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Tadic, Busset, Aliu (alle verletzt), Zizzi und Dieng (nicht im Aufgebot)

Höhepunkte und Statistik

X