Lausanne zum Saisonabschluss im Kleinfeld

Diese bisweilen verrückte, hauptsächlich aber historische, neues Stadion und so, und immer noch spannende Challenge-League-Saison begann für den SC Kriens vor gut 10 Monaten in Lausanne. Es schüttete wie aus Kübeln, das wird es morgen Donnerstag nicht, und der SC Kriens erkämpfte sich einen verdienten Punkt in der Westschweiz. Der SCK war nach nur 90 Minuten angekommen in dieser neuen Liga mit ihrer ungewöhnlichen Bandbreite an unterschiedlichsten Vereinen. Klein, gross, riesig, alt, neu, neumodisch, traditionell, langweilig, aufregend – alles dabei. Und wir mittendrin. Frech, frisch, eine Bereicherung.

Das sagen nicht wir, ok wir auch, aber auch viele Fussballfreunde ausserhalb der Innerschweiz haben Gefallen gefunden an diesem «unkonventionellen» SC Kriens. An uns. Und wir können uns nun mit einem Heimsieg für eine tolle Saison belohnen und das Ticket für die kommende Challenge-League-Saison lösen.

Lausanne kommt zum letzten SCK-Heimspiel der Saison ins Kleinfeld. Ambitioniert noch immer. Der direkte Aufstieg, das eigentliche Saisonziel der Westschweizer wurde zwar verpasst, noch aber sind zwei Barragespiele gegen Neuchâtel Xamax möglich. Dazu braucht Lausanne in zwei Spielen mehr Punkte als Aarau, das momentan einen Zähler vor der Mannschaft von Trainer Contini liegt. Aarau übrigens, das morgen ausgerechnet im Tessin bei Chiasso antritt.

«Mich interessiert nur unser Spiel. Wie haben die Chance den Ligaerhalt aus eigner Kraft zu schaffen. Daran orientieren wir uns», sagt SCK-Trainer Bruno Berner. Keine Woche ist seit dem körperlichen und mentalen Kraftakt gegen Aarau vergangen, bei dem der SCK mit viel Leidenschaft und Kampfgeist überzeugte. Und einen wichtigen Punkt holte. Attribute die nun auch gegen die spielstarken Lausanner gefragt sein werden, jetzt aber zu Hause, im Kleinfeld. Mit euch.

Beim SCK fehlen Anthony Bürgisser, der nach seiner gelbroten Karte in Aarau aussetzen wird und Nico Siegrist, der mit einem Bänderriss fünf bis sechs Wochen ausfällt und morgen zuschauen muss. Zusammen mit ganz vielen Menschen in grünweiss. Darauf hoffen wir, auf viel Unterstützung. Laut und ununterbrochen. So wie es sich gehört. Alle zusammen. Frauen, Kinder und Jugendliche bis 16. Jahre bezahlen nichts, für die StehplätzeAnpfiff 20 Uhr. COME ON KRIENS 

X