Keine Punkte gegen 11 Mann und eine Bewässerungsanlage

Die erste Halbzeit können wir an dieser Stelle schnell abhandeln. Es passierte wenig. Zwar gabs immer wieder viel Platz im Mittelfeld, zwischen den Linien, aber weder Stade-Lausanne-Ouchy noch wir wussten viel damit anzufangen. Wir standen solide in unserer Platzhälfte, meist kompakt und kämpferisch kann man uns sowieso nie einen Vorwurf machen. Torgefahr kam vor Pasci Brügger höchstens bei stehenden Bällen auf. Aber nach vorne passierte bei uns zu wenig in der ersten Halbzeit.

Erwähnenswert ist neben der Tatsache dass Offensivspieler Enes heute als Linksverteidiger ran «musste», leider auch, dass unser Captain Burim Kukeli nach bloss 25 Minuten verletzungsbedingt den Dienst quittieren musste. Die Rippe schien etwas abbekommen zu haben. Wir hoffen, es ist nichts ernstes.

Nullnull zur Halbzeit, das passte zum Spiel. Gleich nach dem Seitenwechsel folgte die beste Offensivszene des Heimteams. Ein Corner. Mutombo fand den Kopf von Hajrulahu und der schickte den Ball an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Ärgerlich sowas. Gleich nach Wiederanpfiff.

Aber es folgte die offensive Wiedergeburt des SC Kriens. Das Spiel nach vorne wurde gefälliger und die Ausgleichschancen kamen, die Abschlüsse kamen. Der Druck aufs Tor der Westschweizer wuchs. Stade-Lausanne-Ouchy zog sich mit seinen langen Abwehrrecken zurück und verwaltete den Vorsprung. Wir rannten an, brachten wiederum viel Herzblut und Engagement auf den Platz, alleine die entscheidende Aktion vor dem Tor wollte uns nicht gelingen.

Stade-Lausanne-Ouchy wehrte sich mit Händen und Füssen, schaltete sogar die Bewässerungsanlage ein um eine Verschnaufpause zu bekommen, und traf dann kurz darauf mit einem Konter zum 2:0. Unverdient. Das Tolle aber, und dazu braucht man keine grünweisse Brille, wie wir trotzdem weitermachten, weiterkämpften und halt heute einfach nicht belohnt wurden – wie irgendwie ganz oft gegen dieses unbequeme Stade-Lausanne-Ouchy in seinem Exil.

Stade-Lausanne-Ouchy vs. SC Kriens 2:0 (0:0)
Colovray 150 Zuschauer

Tore: 48′ Hajrulahu 1:0, 84′ Delley 2:0

SC Kriens: Brügger, Berisha, Alessandrini, Urtic, Yesilcayir, Follonier (65′ Wiget), Sadrijaj, Kukeli (25′ Bürgisser), Ulrich, Teixeira (65′ Hoxha), Abubakar (52′ Tadic)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Fäh, Dzonlagic, Mijatovic, Costa, Busset (alle verletzt) und Elvedi (abwesend). 25′ Burim Kukeli verletzt ausgeschieden.

Höhepunkte und Statistik

X