Juniorinnen: Neues Team mit dem FC Horw

Der SC Kriens und der FC Horw gehen bei der Ausbildung im Frauenfussball zukünftig einen gemeinsamen Weg. Von der Gründung der FF19-Mannschaft «SG Kriens/Horw» profitieren die jungen Fussballerinnen und natürlich auch die Aktivteams des FC Horws und des SC Kriens. 

Was mit einem gemeinsamen Austausch im Mai zwischen Horw und Kriens im Bereich Frauenfussball begann, hat sich nun zu einem konkreten Projekt entwickelt. Der FC Horw verfügt über ein 2. Liga Frauen Team, das momentan mit Nachwuchsmangel kämpft. Auch der SCK machte sich Gedanken, wie er seine Juniorinnen zukünftig in die Aktivmannschaft (aktuell 4. Liga) einbauen kann. Schnell kam das Thema der gemeinsamen Nachwuchsförderung auf den Tisch.

Horw verfügt über eine gute Infrastruktur für den Trainingsbetrieb, die noch nicht am Anschlag ist und Kriens liefert die Grundstruktur im Mädchen-Nachwuchsbereich mit dem FF15-Team. Beiden Vereinen fehlte bis anhin das letzte Puzzleteil, um fussballbegeisterte Mädchen vom 9er-Fussball (D-Junioren/FF15) an die Damen Teams im Aktivbereich heranzuführen. Zusätzlich ist die Integration von Mädchen in die C-Junioren aufgrund der körperlichen Unterschiede zu den Jungs oftmals schwierig. Zahlreiche Mädchen suchen sich in diesem Alter deshalb ein neues Hobby, was für beide Vereine und den Frauenfussball in der Innerschweiz generell ein Problem darstellt.

Deshalb wurde gemeinsam mit dem FC Horw beschlossen, eine Spielgemeinschaft (SG) im Bereich FF19 zu gründen. Die neue FF19 «SG Kriens/Horw» startet im August in die Meisterschaft und nimmt den Trainingsbetrieb im Juli auf. Die Trainingseinheiten werden im Horwer Seefeld stattfinden, die Heimspiele abwechslungsweise im Krienser-Kleinfeld und im Seefeld des FC Horw. Für alle interessierten Mädchen wird am 3. August um 18.30 Uhr im Horwer Seefeld ein Probetraining stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht nötig. 

Trainiert wird das neue Mädchen-Nachwuchsteam von zwei Kriensern. Beat Stöckli und Peter Villiger waren bereits als Trainer beim SCK tätig und stellen sich der Herausforderung, das noch sehr junge Team, das mehrheitlich aus Mädchen mit dem Jahrgang 2006 besteht (der jüngste FF19 Jahrgang), an den 11er-Fussball heranzuführen.

Keine Änderung wird es bei der FF15 geben. Das Team von Tamara und Michel Besse und Andrea Bachmann wird vorläufig beim SCK bleiben und nicht zu einer Spielgemeinschaft umgewandelt. Interessierte Mädchen können sich auch bei der FF15 jederzeit zu einem Probetraining anmelden.

Beide Vereine sind zuversichtlich, dass dieses Projekt bald Früchte tragen wird. Die Spielgemeinschaft wurde von den Verantwortlichen mit viel Herzblut aufgegleist. Der Mädchen respektive Frauenfussball ist beim FC Horw wie auch beim SC Kriens nicht mehr wegzudenken. Das sehen auch die Vereinspräsidenten so:

«Waren die Damen zu Beginn nur geduldet, so sind sie heute vollwertige Mitglieder des FC Horw. Leider haben wir vor Jahren unser Juniorinnen-Team infolge Mangel an Spielerinnen verloren. Umso mehr freuen wir uns beim FC Horw auf die neu gegründete FF19 in Zusammenarbeit mit dem SC Kriens. Für die Zukunft wünschen wir uns, dass die Zusammenarbeit weiter gefördert wird und möglichst viele Juniorinnen den Weg zu den Aktiven schaffen.» Albert Kaufmann, Präsident FC Horw

«Ich freue mich sehr, dass der Frauenfussball beim SC Kriens seit einigen Jahren mit so viel Freude und Elan unterwegs ist und mittlerweile ein fester und wichtiger Teil unseres Vereins geworden ist. Dass ein weiterer Schritt jetzt noch zusammen mit unserem Nachbarverein FC Horw genommen wird, macht die Sache umso schöner.» Werner Baumgartner, Präsident SC Kriens

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit dem FC Horw im Bereich Frauenfussball und wünschen dem Trainerteam und den Spielerinnen einen guten Start in die Saison 2020/21.

X