«Ich bin froh über diese beiden Entscheide»

Werni Baumgartner, heute tagte die Swiss Football League und hat zwei wichtige Entscheidungen getroffen. Die Saison wird fortgesetzt und die Super League nicht aufgestockt.
Es war in der Tat ein sehr wichtiger Tag, nicht nur für den SC Kriens sondern ich denke für den ganzen Schweizer Fussball. Ich bin froh über diese beiden Entscheide und auch, dass die Abstimmungen so eindeutig ausfielen. Jetzt können wir wieder langsam an den Fussball denken, auch wenn uns die aktuelle Situation und die damit verbundenen Schwierigkeiten natürlich noch eine Weile beschäftigen werden.

Und als Verein kann man auch wieder planen.
Das ist sehr wichtig ja. Gerade weil noch einige Dinge auf uns zukommen werden. Zum Beispiel wann unsere Fans wieder ins Kleinfeld kommen können, wie es mit unseren Sponsoren aussieht oder wie gross das entstandene finanzielle Loch ist. Eine gewisse Planungssicherheit macht den Umgang mit solchen Fragen etwas einfacher.

Du hast es angesprochen, die Entscheide waren eindeutig, aber nicht einstimmig. Es gibt Medienberichte wonach jetzt mit einzelnen Klagen zu rechnen ist. Rechnest du auch damit?
Es könnte sein ja. Ich fände das allerdings extrem schade. Irgendwann sollte man die klare Mehrheit anerkennen und ich hoffe hier auf die sportliche Fairness und auf das Verständnis, wie wir in der Schweiz funktionieren.

Ab dem 19. Juni wird es nun weitergehen. Zu Beginn noch ohne Zuschauer im Kleinfeld, wobei 300 Personen wären ja gemäss Bundesrat eigentlich erlaubt.
Wir müssen schauen was der Bund zulässt und was die Liga dazu sagt. Wir können ja nicht einfach alleine entscheiden. Aber klar, wenn uns diese beiden Instanzen erlauben eine beschränkte Anzahl Zuschauer ins Kleinfeld zu lassen, dann werden wir versuchen dieses Kontingent auszuschöpfen.

Ein Thema waren auch die Spielerverträge, die man nun um zwei oder drei Monate verlängern muss.
Ich denke jene Klubs die vernünftig mit ihren Spielern umgehen, finden auch vernünftige Lösungen. Es mag einzelne Fälle geben, bei denen es vielleicht schwieriger wird, aber das muss man dann von Fall zu Fall anschauen. Wir haben auch eine Härteklausel bewilligt, damit ein Transfer für Vereine oder Spieler unter besonderen Voraussetzungen trotzdem möglich ist.

Abgelehnt wurde auch eine Aufstockung der Super League auf 12 Teams respektive eine Reduktion der Challenge League auf acht Mannschaften. Ganz im Sinne des SC Kriens.
Für uns war das längerfristig betrachtet eigentlich die wichtigere der beiden Abstimmungen. Eine Liga mit acht Mannschaften hätte wohl das Ende der Challenge League bedeutet. So gesehen sind wir, und viele andere Challenge-League-Vereine, sehr froh über diesen deutlichen Entscheid. Was nicht heisst, dass wir für alle Ewigkeit an diesem Format festhalten, aber wir haben nun Zeit alles Vorzubereiten was in Zukunft kommen mag und wir können die Verträge einhalten, es geht doch um ziemlich viel Geld.

Das ganze Gespräch mit Werni Baumgartner gibt es hier

X