Frauen: Souveräner Sieg trotz Rückstand

Nach einem frühen Rückstand drehen die SCK Frauen die Partie und siegen am Ende souverän. Vorallem in der zweiten Halbzeit wurde dem Gegner praktisch kein Torschuss mehr zugestanden und ein regelrechtes Powerplay aufgezogen.

SC Kriens – FC Meggen 5:1 (3:1)

Kleinfeld

Tore: 29‘ Flüeler, 33‘/ 71’ Hoch, 35‘/65‘ Laky

SC Kriens: Furrer, Villiger, Hoch, Cuic, Paganucci, Burch, Fluder, Flüeler, Rüttimann, Amstutz K., Hess

Ersatz: Hunkeler, Laky, Mirakaj, Wieser, Zuber

Bemerkungen: SC Kriens ohne Amstutz L., Blättler, Büchler, Cardoso, Limacher, Wigger

Nach dem enttäuschenden Last-Minute Ausgleich am vergangenen Samstag waren die Krienserinnen Zuhause auf Wiedergutmachung aus. Zwei gute Trainingseinheiten waren die perfekte Basis für einen tollen Auftritt an diesem Sonntagnachmittag.

Der Start der Gastgeber war alles andere als gelungen. Bereits nach wenigen Minuten rettete unsere Schlussfrau Sandra Furrer in buchstäblich letzter Sekunde durch ihr schnelles Herauslaufen. Danach zwar angeschlagen, ging es für unsere Nummer eins aber weiter. Ein Warnschuss. Doch es kam noch schlimmer für die Krienserinnen. Mit einem sehenswerten Weitschuss, ein bisschen Können und ein bisschen Glück, gingen die Gäste in Führung. Der Weitschuss aus über 20 Meter senkte sich perfekt ins Lattenkreuz. Tolles Tor, doch leider nicht aus Krienser Sicht.

Auf eine Reaktion musste man ein wenig warten. Kriens kam im Anschluss zu immer besseren Möglichkeiten, doch die tollen Chancen wurden alle nicht genutzt. Es brauchte einen Wow-Effekt. Katja Flüeler lieferte die perfekte Initial-Zündung. Mit dem schwachen linken Fuss zog sie ausserhalb des Strafraums ab und traf unhaltbar in der Region des Lattenkreuzes. Damit war der Bann gebrochen. Sechs Minuten später erhöhte Laura Hoch nach einem Handspiel gekonnt vom Punkt auf 2-1 und Lea Laky nur zwei Minuten später mit einem Hammer unter die Latte. Kriens konnte mit einer beruhigenden Führung in die Pause gehen.

Das Heimteam liess nicht locker und dominierte die zweite Hälfte nach Belieben. Die souveräne Verteidigung räumte einfach alles kompromisslos ab. Die Gäste kamen nur sehr selten überhaupt in Tornähe. In der 65. Minute erzielte Lea Laky, nach perfekter Vorarbeit von Céline Wieser, das 4-1.  Laura Hoch nach einem weiteren Handspiel vom Punkt das 5-1. Es hätten gerne noch ein paar Tore mehr sein können, doch Kriens vergab Top-Chancen im Minuten Takt. Zwei Lattentreffer widerspiegeln dieses Chancenplus. Interessiert am Ende aber niemanden. Drei Punkte auf dem Konto sind das Wichtigste.

Trotz frühem Rückschlag steigerten sich die SCK-Frauen stetig im Verlaufe der Partie. Mit viel Spielwitz, schönen Kombinationen und einer sehr soliden Defensive blieben die drei Punkte völlig verdient im Kleinfeld. Kriens bleibt an der Spitze dran. Am kommenden Sonntag geht es zum Renggloch-Derby nach Littau. Es gilt, das Selbstvertrauen mitzunehmen und die nächsten drei Punkte anzuvisieren.

 

(Bilder: Daniel Gehrig)

X