Frauen: Mit ungbändigem Willen zu drei Punkten

Die Ausgangslage war schwierig für die SCK-Frauen. Mit einem dezimierten Kader reiste man nach Meggen und traf auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer.

FC Meggen – SC Kriens 2:3 (1:3)
Hofmatt

Tore: 19‘/40‘ Hunkeler, 36‘ Mirakaj

SC Kriens: Furrer, Villiger, Deschwanden, Bachmann, Zuber, Mirakaj, Fluder, Flüeler, Rüttimann, Burch, Hunkeler

Ersatz: Balsiger, Hess

Bemerkungen: SC Kriens ohne Amstutz K., Amstutz L., Blättler, Büchler, Christen, Laky, Marjanovic, Paganucci, Wieser

Die Ersatzbank war dünn besiedelt und das ausgerechnet gegen den ungeschlagenen Leader. Aber man war sich einig, alles in die Waagschale zu werfen. Gesagt, aber nicht ganz getan. Das Heimteam startete besser und verbuchte einige Tormöglichkeiten. Nach 17 Minuten lagen die Krienserinnen dann mit 1-0 zurück. Einen Aufbaufehler nutzten die Meggerinnen zur Führung. Die Reaktion war aber mehr als nur eindrücklich. Gleich im nächsten Angriff zog Ramona Burch eigentlich aus einer eher ungünstigen Position ab. Die Megger-Torfrau klärte in die Füsse von Laura Hunkeler, welche eiskalt ausglich. Je länger die Partie dauerte, desto besser hatte man den Gegner im Griff. Kriens stand taktisch sehr clever, arbeitete agressiv gegen den Ball und war vor dem Tor endlich kaltschnäuzig. 10 Minuten vor der Pause war die quirlige Lirjana Mirakaj an der Reihe und brachte Kriens in Führung. Nur 4 Minuten später war erneut Laura Hunkeler zur Stelle, welche eine Unsicherheit in der Megger-Defensive ausnutzen konnte. Doppelpack für Laura. Mit einer 1-3 Führung konnte Kriens zufrieden in die Pause.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die Krienserinnen blieben für das Heimteam ein unangenehmer Gegner. Man war stets einen Schritt voraus und erspielte sich weiterhin ein paar gute Möglichkeiten. Zwingend waren aber beide Teams nicht. Hauptsächlich im Spiel ohne Ballbesitz lieferten die SCK-Frauen einen überzeugenden Match ab und liessen nicht viel zu. Kurz vor Ende gelang dem Heimteam der Anschlusstreffer nach einem Eckball, viel mehr passierte aber nicht mehr. Drei Punkte gehen verdient nach Kriens.

Wow, dieses Spiel verlangte allen Beteiligten alles ab. Mit einer herausragenden Einstellung marschierten die Girls in Green über das Grün in Meggen, müde Beine hin oder her. Als einziges Team bleiben die SCK-Frauen ungeschlagen in der Meisterschaft und dürfen dank einem Spiel mehr für eine Woche den Leaderthron übernehmen. Jetzt folgt erstmal ein spielfreies Wochenende, bevor es am 13. Oktober nach Sempach geht.

(Fotos: Marco Furrer)

X