Frauen: Lasst die Spiele beginnen

Das Warten hat ein Ende. Der Rückrundenstart der SCK Frauen steht vor der Tür. Endlich muss man sagen. Die leidige Vorbereitung mit Blut, Schweiss und Tränen soll der epischen Jagd nach Punkten und dem heiligen Gral namens Aufstieg weichen. Kaltstart unerwünscht, am Sonntag kommt gleich der Leader ins Kleinfeld.

Nach der letzten Partie im Herbst 2018 hat sich eine Dreiergruppe, bestehend aus Arzo (17 Punkte), Hergiswil und Kriens (je 15 Punkte) abgesetzt. Eine spannende Ausgangslage für die Rückrunde. Für die SCK Frauen werden gleich die ersten beiden Meisterschaftsspiele wegweisend sein. Nach dem Auftakt gegen Arzo folgt zwei Wochen später der FC Hergiswil.

Die Frauen des SCK haben sich minutiös auf diese Rückrunde vorbereitet. Bereits im Januar konnten erste Aussentrainings bestritten werden und im Februar reiste man ins Trainingslager. Es folgten vier Testspiele, die sich lassen konnten. Gegen den FC Horw, Leader der 3. Liga, spielte man 75. Minuten ohne Probleme mit, verlor aber schlussendlich 5-1. Am Doppel-Testspiel-Wochenende liess man Adligenswil aus der 2. Liga keine Chance und gewann souverän mit 3-0 und schaltete das Team Unter-Emmental aus der 3. Liga einen Tag später mit 6-3 aus. Eine zweite Niederlage folgte im letzten Test gegen den FC Küssnacht, Leader der zweiten 4. Liga Gruppe. Das ausgeglichene Spiel endete 2-3 zu Gunsten der Küssnachterinnen. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte diese Partie auch in die andere Richtung kippen können.

Mit den Transfers von Belinda Rüttimann und Amanda Christen wurde das Team in der Winterpause auch ein weiteres Mal verstärkt. Trainer Gino Christen kann am 14. April aus dem Vollen schöpfen. Das Kader, bestehend aus 23 Spielerinnen steht fast komplett zur Verfügung.

Also holt die grün-weissen Schals aus dem Schrank und ölt eure Stimmbänder. Die SCK Frauen brauchen euren Support. Sonntag, 14. April 2019 um 16.15 Uhr im Stadion Kleinfeld. Auf geht’s Girls in Green!

X