Frauen: Heimsieg zum Abschluss der Vorrunde

Das letzte Meisterschaftsspiel der Vorrunde verlangte den Girls in Green alles ab. Der Helfereinsatz im Festzelt am Vorabend ging nicht spurlos an den Spielerinnen vorbei und der Tabellennachbar Kickers machte es den Krienserinnen auch nicht gerade leicht an diesem Sonntagnachmittag. Trotzdem stehen drei weitere Punkte auf dem SCK-Konto.

SC Kriens – FC Kickers Luzern 2:1 (2:1)
Kleinfeld

Tore: 21‘ Blättler, 24‘ Mirakaj

SC Kriens: Büchler, Zuber, Bachmann, Deschwanden, Paganucci, Amstutz L., Flüeler, Fluder, Wieser, Mirakaj, Burch

Ersatz: Blättler, Amstutz K., Furrer, Balsiger, Marjanovic, Villiger

Bemerkungen: SC Kriens ohne Gorqaj, Laky, Huwyler, Kunz, Hunkeler

Der Gang in die Kleinfeld-Katakomben war doch eher gemächlich, durften die SCK Frauen ja bekanntermassen beim rauschenden Eröffnungsfest des neuen Stadions am Vorabend das Festzelt mit 500 Gästen managen. Schön war’s, aber auch sehr anstrengend. Gut zwölf Stunden nach dem Feierabend stand ein echter Härtetest an. Der Liga-Neuling Kickers verfügt über eine starke Mannschaft und lag vor dieser Begegnung nur drei Punkte hinter dem SCK.

Startschwierigkeiten? Von wegen! Kriens zündete in den ersten 30 Minuten ein richtiges Feuerwerk und schien den Gegner mit den gefährlichen Pässen in die Tiefe zu überfordern. Tanja Blättler, zwei Minuten zuvor für die angeschlagene Ramona Burch eingewechselt, brachte das Heimteam mit ihrem achten Saisontreffer 1-0 in Führung. Céline Wieser hob den Ball gekonnt über die gegnerische Abwehrreihe, sodass Tanja alleine vor der Torfrau den Sack zumachen konnte. Nur drei Minuten später traf auch der Sommertransfer Lirjana Mirakaj zum ersten Mal für Kriens. Und wie! Aussenverteidigerin Nora Zuber lancierte den schnellen SCK-Flügel in der eigenen Hälfte. Nach einem 50-Meter-Sprint schloss Lirjana in die nahe Ecke ab, überraschte die Torhüterin und stellte auf 2-0. Es folgten weitere Topchancen durch Sandra Furrer und Tanja Blättler, welche das Spiel vorzeitig hätten entscheiden können. Aber es blieb halt bei Chancen. Der Gegner war keinesfalls am Boden, sondern fand immer besser ins Spiel. Ein Stellungsfehler der Krienserinnen und ein schöner Volleyabschluss brachte den Gästen den Anschlusstreffer. Es brannte zum Teil lichterloh im SCK Strafraum, doch SCK-Hüterin Karin Büchler musste selten wirklich eingreifen. Knappe Pausenführung für das Heimteam.

Die zweite Hälfte war wieder in verschiedene Phasen aufgeteilt. Mal war Kriens besser im Spiel, mal war es der FC Kickers. Die besseren Torchancen erspielte sich aber weiterhin der SCK. Tore wollten aber keine mehr fallen. Da die starke Verteidigung mit Zuber, Deschwanden, Bachmann, Paganucci und Villiger immer zur Stelle war, brachten die SCK Frauen die drei Punkte sicher ins Trockene. Vielen Dank an unsere Matchball-Sponsoren Paula & Niklaus Fanger!

Kriens schliesst mit diesem Sieg zur Spitze auf. Der Leader, die ASM Arzo, patzte und holte nur einen Zähler. Kriens und Hergiswil lauern mit zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei und drei. Spannung für die Rückrunde ist also garantiert, vor allem weil die ersten zwei Rückrunden-Spiele gegen Arzo und anschliessend gegen Hergiswil ausgetragen werden.

Der krönende Abschluss folgt Morgen um 20.00 Uhr im Kleinfeld. Die SCK Frauen empfangen den 2. Ligisten Stans-Engelberg zum Cup-Achtelfinal. Wir freuen uns über lautstarke Unterstützung!

X