Frauen: Auftaktniederlage im Tessin

Gerne wären die SCK Frauen am Sonntag mit drei Punkten in die neue Saison gestartet. Ein starker, gut eingestellter Gegner und die schwierigen Platzverhältnisse machten den Krienserinnen aber einen Strich durch die Rechnung.

ASM Arzo Fem. – SC Kriens 3:1 (1:1)

Centro Sportivo della Montagna

Tore: 45‘ Amstutz K.

SC Kriens: Büchler, Villiger, Bachmann, Deschwanden, Paganucci, Flüeler, Furrer, Fluder, Wieser, Zuber, Amstutz K.

Ersatz: Marjanovic, Amstutz L., Huwyler, Blättler, Mirakaj

Bemerkungen: SC Kriens ohne Gorqaj, Kunz, Balsiger, Laky, Burch, Hunkeler

Nach einer gemütlichen Anreise mit dem Car und dem obligaten Pasta-Plausch auf der Raststätte, starteten die SCK Frauen konzentriert in die Partie gegen Arzo. Gleich von Beginn an wurden Torchancen herausgespielt und einige harte Zweikämpfe geführt. Ok, das Wort herausspielen muss man jetzt präzisieren. Es war mehrheitlich eine Art Ball-hoch-nach-vorne-schlagen. Die Krienserinnen merkten schnell, auf diesem Untergrund kann kein normaler Pass gespielt werden. Wir sind uns ja Kartoffelacker-Atmosphäre durchaus gewohnt, doch dieses Spielfeld stellte alles in den Schatten. Wann dieser Platz das letzte Mal einen Tropfen Wasser sah wissen wir nicht, aber es scheint sehr lange her zu sein. Eine braune, unebene Wüste, auf welcher kein Flachpass wirklich flach blieb.

Das Heimteam kam je länger die Partie dauerte besser ins Spiel und verbuchte in der 12. Minute das 1-0. Arzo blieb nach der Führung dran und Kriens konnte sich bei der Schlussfrau Karin Büchler bedanken, die mit einigen Paraden die Krienserinnen im Spiel hielt. Die Partie kippte gegen Ende der ersten Hälfte wieder in Richtung des SCK. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Karin Amstutz eine hohe Freistoss-Hereingabe von Céline Wieser mittels Direktabnahme zum Ausgleich.

Auch in der zweiten Hälfte häuften sich Torchancen auf beiden Seiten. Beide Teams hätten in Führung gehen können. Ein missglückter Befreiungsversuch landete in der 71. Minute bei der Arzo Topscorerin mit der Nummer 10, welche sich nicht zweimal bitten liess. Die Führung für die Tessinerinnen. In der 82. Minuten fiel dann die Vorentscheidung. Nach einem Eckball war es wieder die Nummer 10 des Heimteams, welche mit einem sehenswerten Fallrückzieher auf 3-1 erhöhte. Kriens kam zwar noch zu weiteren Anschluss-Chancen inklusive Lattentreffer, doch es blieb bei der 3-1 Niederlage.

Am Sonntag geht es bereits weiter mit dem ersten Heimspiel der Saison. Unsere guten Freunde vom FC Hergiswil sind zu Gast im Kleinfeld. Anpfiff ist um 16.15 Uhr.

X