Frauen: Aufholjagd mit drei Punkten gekrönt

Nach einer schwachen Startphase leisteten die SCK Frauen Grosses und drehen das Spiel in der zweiten Hälfte. Mit dem zweiten Sieg in Folge ist der SCK in der Meisterschaft angekommen.

FC Sursee – SC Kriens 2:3 (2:1)
Schlottermilch

Tore: 45‘ Blättler, 69‘ Blättler, 74‘ Amstutz K.

SC Kriens: Büchler, Villiger, Bachmann, Deschwanden, Paganucci, Huwyler, Wieser, Fluder, Zuber, Blättler, Amstutz K.

Ersatz: Amstutz L., Furrer, Flüeler

Bemerkungen: SC Kriens ohne Gorqaj, Kunz, Laky, Hunkeler, Burch, Wieser, Marjanovic, Mirakaj, Balsiger

Man könnte kaum schlechter in eine Partie starten. Bereits in der 7. Minute zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Nach einem Eckball des FC Sursee landete der Kopfball an der Hand einer Krienserin. Die FCS Torfrau trat gegen Karin Büchler an und versenkte den Ball unhaltbar in der Ecke. Die Führung für das Heimteam und es kam noch schlimmer für die Gäste. Ein toller Distanzschuss sorgte für das 2-0 und gespielt waren gerade einmal 14 Minuten. Das Heimteam war besser im Spiel und führte die feinere Klinge. Kriens war oftmals unorganisiert und im Spiel nach vorne ohne Konzept. Doch nach 30 Spielminuten schien sich das Blatt langsam zu wenden. Gleich mehrere gute Möglichkeiten konnte der SCK verbuchen, während man sich in der Defensive stabilisierte. Fast mit dem Pausenpfiff kam der wichtige Anschlusstreffer aus Krienser Sicht. Tanja Blätter wurde lanciert und konnte ungehindert zum 2-1 einschieben. Trotz schwacher erster Hälfte konnten die Krienserinnen das Maximum herausholen und sich im Spiel halten. Zufrieden sein konnte man trotzdem nicht. Eine Steigerung war dringend notwendig, wenn man mit Punkten nach Hause gehen wollte.

Ab der ersten Minute im zweiten Durchgang war der SCK wie ausgewechselt. Der Ball lief besser in den eigenen Reihen und die Angriffe wurden koordinierter aufgebaut. Die Chancen für Kriens häuften sich, trotzdem blieb die FCS Führung bis 20 Minuten vor dem Ende bestehen. In der 69. Minute tankte sich Tanja Blättler erneut durch die gegnerische Abwehr und schoss alleine vor dem Tor den verdienten Ausgleich. Doppelpack! Nur fünf Minuten später war auch die zweite Stürmerin an der Reihe. Felicitas Huwyler spielte sich am Flügel durch und ihre Hereingabe führte zu einem Durcheinander im Strafraum. Karin Amstutz reagierte am schnellsten und hämmerte den Ball in die Maschen. Die erstmalige Führung für die Gäste gut 15 Minuten vor dem Spielschluss. Kriens brachte das 2-3 über die Zeit und holt sich nicht ganz unverdient drei Punkte.

Drei Spiele, zwei Siege. Die SCK Frauen sind vorne dabei. Am kommenden Samstag pausiert die Meisterschaft, denn die erste Cup-Runde steht an. Im Kleinfeld kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen gegen den SK Root. Der Leader der 3. Liga wird eine Herausforderung für die Girls in Green. Um 16.30 Uhr geht’s los. Kommt vorbei!

X