FE-14: Vom 0:3 zum 6:3

Gegen das Team Locarnese zeigten die Krienser ein gutes Spiel. Nur: Nach 40 Minuten führte das Heimteam mit drei Toren Vorsprung. Die Locarnesi zeigten eine hohe Effizienz, sämtliche Unzulänglichkeiten der Gäste wurden postwendend bestraft – während die Krienser ihre spielerische Überlegenheit nicht nutzen konnten. Die Pilatus-Elf liess sich aber nicht beirren. Je länger das Spiel dauerte, desto bestimmter und dominanter trat das Team auf. Ballbesitz hatten eigentlich nur noch die Innerschweizer. Immer wieder erspielten sie sich gute Abschlussmöglichkeiten – und diesmal wurden sie auch genutzt. So war der Ausgleich – wie dann auch die deutliche Führung – logische Konsequenz des Gezeigten. Fazit: Aufgrund von unnötigen Eigenfehlern in Rücklage geraten, dann aber mit viel Moral, Herzblut und Können das Spiel gedreht und folgerichtig verdient gewonnen.

Samstag, 28.09.2019, 13:00 Uhr

Tenero, Campo comunale A alle Brere

SC Kriens: Fuchser, Nadzak, Hodel, Ignatov, Qerimi, Huber, Müller, Selishta, Pinto, Handermann, Theiler, Kozarac, Vrangaloski, Misljenovic, Lötscher

Tore: 9. 1:0, 25. 2:0, 40. 3:0, 50. 3:1, 59. 3:2, 61. 3:3, 62. 3:4, 79. 3:5, 81. 3:6

Bericht: Team FE-14
X