FE-14: Niederlage trotz starker Leistung

Nach einem leidenschaftlichen und beherzten Auftritt mussten wir uns gegen das Team GC Campus mit 3:8 geschlagen geben. Die Zürcher waren uns nicht nur physisch meilenweit überlegen, sie waren auch spielerisch der erwartet starke Gegner. Uns gelang es jedoch, die Partie über weite Strecken ebenbürtig zu gestalten und deshalb gab es am Ende auch den verdienten Applaus von den Fans für unsere tolle Darbietung.

SC Kriens – GC Campus 3:8 (2:1, 0:6, 1:1)

Tore: 14. Nando 1:0, 20. GC 1:1, 22, Nando 2:1, 41. / 43. / 46. / 55. / 56. / 57. GC 2:7, 77. Mateja 3:7, 87. GC 3:8

Unser Team: Tim, Loris, Damjan, Mateja, Patili, Nando, Mio (C), Remo, Pascal – Mauro, David, Jon, Joël B., Sean

Nicht im Kader: Gianni (rekonvaleszent), Xhemal (verletzt), Joel G. und Livio (beide Ferien)

Top eingestellt von den Trainern und hoch motiviert gingen wir diese grosse Herausforderung an. Wir spielten sehr aggressiv und liessen GC nicht in die Partie kommen. Leidenschaft pur – das war unser Motto. Wir nahmen die Zweikämpfe an, die oft mit sehr ungleichen Voraussetzungen ausgetragen wurden. Wenn ein Mann nicht genügte, stand oft der zweite und dritte zur Unterstützung bereit. So konnten wir gegen eine der besten Mannschaften in der Schweiz das erste Drittel mit 2:1 gewinnen. Sehr beeindruckend! Nando bewies dabei zweimal alleine vor dem gegnerischen Torhüter eiskalte Abschlussqualitäten, jeweils nach Zuspiel von Pascal.

Wir waren auch im zweiten Abschnitt sofort bei der Sache und hatten gleich zu Beginn Pech bei einem Lattentreffer von Nando. Es wäre interessant zu beobachten gewesen, wie sich das Spiel bei einer zwei Tore Führung für uns entwickelt hätte. Welche Qualität GC in ihren Reihen hat, zeigte sich dann während zwei kurzen Schwächephasen von uns, in denen wir unkonzentriert und indisponiert agierten. Der Preis war entsprechend happig, denn wir kassierten gleich zweimal 3 Tore in jeweils knapp 5 Minuten und so stand es nach 60 Minuten auf einmal 2:7 zugunsten der Zürcher. Da haben wir richtig Lehrgeld bezahlt.

Erfreulich war, dass wir deswegen den Kopf nicht hängen liessen, sondern im dritten Drittel mit grosser Laufbereitschaft und viel Einsatz die Begegnung ausgeglichen zu gestalten vermochten. Nachdem Mateja perfekt von Pascal lanciert wurde und auf 3:7 verkürzen konnte, blieb es GC vorenthalten, den letzten Treffer in dieser attraktiven Partie zu erzielen. Trotz der schlussendlich deutlichen Niederlage waren die Trainer mit unserem Spiel sehr zufrieden. Abzüge gibt es einzig für die 10 Minuten im Mitteldrittel, ansonsten war dies eine höchst erfreuliche Teamleistung von uns und eine markante Steigerung gegenüber unserem Auftritt vor einer Woche im Tessin. Bravo Jungs, weiter so.

Jetzt gilt es, in der zweiten Ferienwoche mit Vollgas und fokussiert zu trainieren, damit wir am nächsten Samstag auf die Siegesstrasse zurückkehren. Wir empfangen das Team Basel Concordia um 14:30 Uhr im Stadion Kleinfeld zum Kräftevergleich. Wir freuen uns auf ein spannendes Footeco-Spiel vor hoffentlich zahlreichen Fans. Hopp SC Kriens FE-14.

Bericht: Team FE-14

X