FE-14: 60 ordentliche Minuten genügen nicht

Samstag, 30.03.2019, 11:00 Uhr

Ibach, Wintersried

SC Kriens: Müller, Keller, Bajrami, Wicki, Regamey, Duss, Zelger, Prud’Homme, Bösch, Buser, Macolino, von Atzigen, Vogler, Stankovic

Tore: 8. 1:0, 18. 2:0, 22. 3:0, 26. 4:0, 36. 4:1, 39. 5:1, 65. 5:2, 70. 6:2, 78 6:3

Leider wurde das 1. Drittel im Spiel gegen den FC Luzern Schwyz-Uri verschlafen. Zu zögerlich, zu wenig entschlossen und in den entscheidenden Momenten zu naiv. Im zweiten und dritten Drittel kamen die Krienser besser in die Gänge, das Mitteldrittel konnte resultatmässig ausgeglichen und das Schlussdrittel gar gewonnen werden. Aber eben: Die Pilatuself verpasste es zu Beginn, das Vorgenommene und Geübte umzusetzen. Daher ein verdienter Erfolg der Gastgeber, welche ihrerseits vor allem in den ersten 30 Minuten ein starkes Spiel zeigten und sehr präsent waren. Über die gesamte Partie gesehen überwogen Kampf und Einsatz, die Qualität kam zu kurz.

Bericht: Team FE-14

X