FE-13: Weiter auf der Erfolgsspur

Langsam wird unsere Siegesserie fast schon ein wenig unheimlich. Gegen ein starkes Team Basel Concordia gelang uns der 5. Meisterschaftssieg hintereinander. Es war ein hartes Stück Arbeit in einem ausgeglichenen Spiel. Jeder Ausgang wäre möglich gewesen, doch am Ende waren wir die glücklichere Mannschaft und behielten mit 7:6 die Oberhand.

SC Kriens – Team Basel Concordia 7:6 (1:0, 3:3, 3:3)

Kleinfeld, Kriens –  Samstag, 12. Oktober

Tore:c24. Remo 1:0, 32. Sean 2:0, 35. Djemal 3:0, 37. / 39. / 42. Concordia 3:3, 48. Sean 4:3, 61. Pascal 5:3, 68. / 80. Concordia 5:5, 84. Sean 6:5, 86. Pascal 7:5, 87. Concordia 7:6

Unser Team: Tim, David, Remo, Damjan, Gian, Djemal, Matteo (C), Joël B., Gianni, Sven, Loris, Pascal, Sean

Nicht im Kader: Livio (verletzt), Patili, Fabio, Joel G., Jilian und Mio (alle Ferien)

Im ersten Drittel neutralisierten sich beide Teams. Es wurde sehr diszipliniert gespielt und es ergaben sich kaum Torchancen. So war es nur logisch, dass der einzige Treffer nach einem Standard fiel, als Remo bei einem Eckball von Djemal am richtigen Ort stand und zum 1:0 einschiessen konnte.

Bei der Aktion vor der Ecke hatte der gegnerische Torwart einen Torabschluss von Djemal hervorragend pariert und auch unmittelbar vor der ersten Pause war wiederum Djemal nur zweiter Sieger gegen den starken Torwart von Concordia Basel.

Die folgenden 60 Minuten verliefen ganz anders, denn jetzt gab es auf einmal viele Torraumszenen. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels lancierte David mit einem raumöffnenden Zuspiel Pascal, dessen Hereingabe Sean souverän verwertete. Kurz darauf standen sich der Basler Torhüter und Djemal, der wunderbar von Matteo freigespielt wurde, ein drittes Mal gegenüber, nun aber mit dem besseren Ende für unsere Nr. 10.

Alles lief wie geschmiert, doch dann profitierten die Basler von unserer Unkonzentriertheit und innerhalb von 5 Minuten war das Spielresultat mit 3:3 ausgeglichen. Wir zeigten jedoch Moral und unsere neuerliche Führung zum 4:3 war eine Kopie des zweiten Treffers.

Dieses Mal spielte Loris den entscheidenden Pass in die Tiefe zu Pascal und wiederum skorte Sean in der Sturmmitte. Kurz vor Ende des zweiten Drittels hatten wir zudem noch Pech bei einem Pfostenschuss von Sean.

Auch im dritten Umgang ging es turbulent zu und her und es folgten 6 weitere Treffer – gleichmässig verteilt auf beide Teams. Kaum hatte der gute Schiedsrichter angepfiffen, spielten wir zügig nach vorne und Pascal staubte zum 5:3 ab. Dann war die Reihe wieder an den Baslern, welche nie aufsteckten und über die ganze Spielzeit sehr gepflegten Fussball spielten.

Zuerst verkürzten sie auf 5:4, später rettete der Pfosten für uns. In der Schlussphase glückte den Congelis dann tatsächlich der Ausgleich – wir wankten, fielen aber nicht. Nochmals zeigten wir eine Reaktion, nutzten die gewährten Freiheiten und konnten dank Sean (toller Weitschuss) und Pascal (nach Zuspiel von Gianni) wieder zwei Tore vorlegen.

Etwas unglücklich kassierten wir kurz vor dem Ende noch den Anschlusstreffer zum 7:6, aber mit viel Kampfgeist und einer Spur Coolness brachten wir den Sieg ins Trockene. Durchatmen, sich freuen, aber es war heute nicht unser bestes Spiel in dieser Saison. Die Laufwege stimmten oft nicht, zudem schenkten wir dem Gegner mit unseren Fehlern zu viele Tore.

Wenn wir am 2. November beim nächsten Meisterschaftsspiel gegen den FC Luzern bestehen wollen, müssen wir noch eine grosse Schippe drauflegen. Zur Hauptprobe treffen wir in einer Woche auswärts auf das Team FCZ Oberland. Hopp SC Chriens FE-13!

Bericht: Team FE-13

X