FE-13: Testspiel auf Mallorca

In einem Trainingsspiel gegen die U14 von C.D. Serverense mussten wir uns nach 2 x 35 Spielminuten mit 0:4 geschlagen geben. Das Resultat war aber nur Nebensache. Vielmehr ging es darum, das im Trainingslager Geübte in einem Spiel umzusetzen, was uns tatsächlich über weite Strecken der Partie gut gelang. So waren nach den 70 Spielminuten nicht nur die beiden Trainer mit unserem ersten Auftritt im 11er Fussball zufrieden. Auch Bruno Galliker, unser Sportchef, richtete ein paar aufmunternde und lobende Worte an uns Jungs und so verflog die Enttäuschung über die Niederlage schnell. Ein Dank geht zudem an unsere FE-14 Mannschaft, die unser Spiel vor Ort mitverfolgte.

C.D. Serverense – SC Kriens 4:0 (1:0)
Cala Millor, 20. Februar 2020

Tore: 15. / 39. / 61. / 66. C.D. Serverense 4:0

Unser Team: Tim (36. Mauro), Gian, David (36. Sven), Remo, Joël B., Matteo (36. Fabio), Damjan (36. Loris), Livio (36. Xhemal), Patili (48. Sean / 57. Matteo), Sean (36. Gianni), Pascal (54. Livio)

Nicht im Kader: Joel. G (abwesend)

Die gegnerische Mannschaft war im Schnitt mindestens ein Jahr älter als wir, was sich in merklich mehr Körperlänge und Muskelkraft bemerkbar machte. Somit war es eigentlich der genau richtige Gegner für uns, um den Meisterschaftsstart bei physisch robusten Tessiner in rund einer Woche zu simulieren.  Stark wie wir über weite Phasen des Spiels sehr gut dagegen hielten und uns von den grossen spanischen Jungs nicht einschüchtern liessen. Ja, es machte sogar richtig Freude, wie gut wir uns trotz nicht ganz frischen Beinen – aufgrund sehr intensiven Trainingseinheiten – präsentierten.

Das Endresultat von 0:4 fiel ein bisschen zu hoch aus, liessen wir doch nur wenige Torchancen aus dem Spiel heraus zu. Drei Gegentore kassierten wir bezeichnenderweise nach Eckbällen, da müssen wir einfach konsequenter verteidigen, vor allem wenn wir körperlich unterlegen sind. Zudem hätten wir sicherlich einen Treffer verdient gehabt, da auch wir die eine oder andere Tormöglichkeit hatten und einmal nur den Pfosten trafen.

Vielen Dank an alle, die uns dieses Trainingslager ermöglicht haben. Uns gefällt es ausgezeichnet auf Mallorca, die Bedingungen sind top. Bei frühlingshaften Temperaturen – seit Mittwoch mit blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein – können wir uns hervorragend auf die  Frühjahresrunde vorbereiten. Am Sonntag fliegen wir zurück in die Schweiz. Dorthin senden wir auch unsere besten Grüsse an Joel G., der leider wegen einer Grippe nicht mit nach Mallorca reisen konnte.

Los geht es mit dem Meisterschaftsstart am Samstag, 29. Februar. Wir freuen auf das Startspiel gegen das Team Ticino Mendrisiotto in Stabio. Hopp SC Chriens FE-13.

Bericht: Team FE-13

X