FE-12: Unnötiger Punktverlust

Im Spiel gegen das Da vom FC Sempach konnten wir nicht an die starke Leistung von der Vorwoche anknüpfen. Die Passqualität war nicht gut genug und so gelang es uns nur selten, unsere technischen Vorteile auszuspielen. Zu oft waren wir in Zweikämpfe verwickelt, bei welchen wir meistens nur zweiter Sieger waren. Trotzdem hatten wir genug Torchancen, um einen Sieg zu landen, mussten uns aber am Schluss mit einem 2:2 zufrieden geben.

Sportanlage Seeland, Sempach – Samstag, 13. April 2019

FC Sempach Da – SC Kriens FE-12 2:2 (1:1, 0:1, 1:0)

Tore:   17. Leon 0:1, 21. FC Sempach 1:1, 46. Leon 1:2, 52. FC Sempach 2:2

SC Kriens: Jilian, Remo, Mio, Patili, Fabio, Gian, Pascal, Gianni, Leon, Ivan, Matteo, Nico, Joel

Nicht im Aufgebot: Tim, Sven, Igor (alle Aufgebot Dc), Sean (krank)

Von Beginn weg wirkten wir unkonzentriert in der Ballannahme und auch die Zuspiele kamen zu selten beim angedachten Empfänger an. Vor beiden Toren wurde es kaum einmal gefährlich und das Spiel war geprägt durch Kampf ohne spielerische Höhepunkte. So fiel unser 1:0 ein wenig überraschend. Gianni bediente Leon, welcher sich stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und kaltblütig abschloss. Doch nur vier Zeigerumdrehungen später wurden wir bei einem Eckball überrascht. Wir müssen aber neidlos zugestehen, dass die Direktabnahme in den Winkel wirklich ein tolles Tor der Gastgeber war.

Im zweiten Drittel ging es im ähnlichen Stil weiter. Uns gelang immer noch einiges nicht nach Wunsch und wir hatten zudem Glück, dass die Sempacher bei einem der wenigen Abschlüssen nur den Aussenpfosten trafen. Gegen Ende des Drittels nahmen wir dann das Zepter immer mehr in die Hand und belohnten uns. Nach einer starken Hereingabe von Joel, waren wir mit Pascal und Leon in der Box präsent. So konnte der bedrängte Torhüter den Ball nicht blockieren und es war schlussendlich Leon, welcher den Ball über die Linie drückte. Kurz darauf spielte Nico den Ball steil in den Lauf von Pascal, der kurz vor dem gegnerischen Torwart an den Ball kam und gefoult wurde. Nico übernahm die Verantwortung, scheiterte aber am gut reagierenden Torhüter.

So kam es wie es kommen musste, denn gleich zu Beginn des dritten Drittels kassierten wir nach einer Unkonzentriertheit den Ausgleich. Weil wir in der Folge trotz guten Torchancen den starken Torhüter der Sempacher kein drittes Mal bezwingen konnten, mussten wir uns mit einem Punkt begnügen. Gut geht es bereits am Mittwoch mit der Cuppartie gegen den SC Eich weiter. Da wollen wir es wieder besser machen und mit einem Sieg in das Viertelfinale einziehen. Come on Jungs – zämestoh und kämpfe!

Bericht: René

X