FE-12: So macht Fussball richtig Spass

Wir haben es also doch nicht ganz verlernt – das Toreschiessen. Am Vorabend besuchten wir alle zusammen das Spiel der U21 Nationalmannschaft der Schweiz und erhielten beim 4:1 Sieg gegen Kroatien besten Anschauungsunterricht. War dies der Grund, dass auch bei uns die Bälle wieder vermehrt den Weg ins gegnerische Tor fanden? Oder waren wir so zielstrebig und torhungrig, weil wir wegen der anstehenden Mannschaftsfoto alle «top-gestylt» auf dem Feld standen? Wir wissen es nicht genau. Auf jeden Fall machten wir beim Triangolo, zu welchem wir die Da Mannschaften von Ebikon und Nottwil eingeladen hatten, vieles richtig gut.

Kurz nach 9 Uhr ging es los mit dem Spielen, die über jeweils 2 x 20 Minuten ausgetragen wurden. Unser Startgegner war der FC Ebikon, eine Elite-Mannschaft und somit ein echter Gradmesser. Die Ebikoner standen defensiv sehr kompakt und es war für uns schwierig, gute Torchancen zu kreieren. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir dennoch in Führung gehen, als Gian von der rechten Seite scharf vor das Tor flankte und ein Verteidiger von Ebikon den Ball unter Bedrängnis unglücklich ins eigene Tor ablenkte.

Nun gut, wir erzielten zwar ein Tor, aber können wir es auch ganz ohne Hilfe des Gegners? Ja, wir können es, denn nach diesem Tor gab es mehr Raum für uns und ausgerechnet Fabio – unser Äbiker – schloss eine Vorlage von Pascal mit einem präzisen Schuss eiskalt zum 2:0 ab. Das gab der ganzen Mannschaft enorm viel Selbstvertrauen. Kaum lief die 2. Hälfte schlug es erneut im Kasten vom FC Ebikon ein, als Sean zielstrebig loszog und zum 3:0 einschob, was gleichzeitig auch der Endstand bedeutete.

Nach dem Sieg ging es zum eingangs erwähnten Fototermin und auch da zeigten wir uns von der besten Seite. Nebenbei nahmen wir zur Kenntnis, dass die Nottwiler überraschend hoch gegen den FC Ebikon gewannen. Wir waren also gewarnt und erinnerten uns. Der FC Nottwil war unser erster Gegner in der Herbstrunde der Meisterschaft und das Spiel endete damals mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden. Jetzt, sechs Monate später, bewiesen wir, dass wir uns unter Raffi und Michi fussballerisch sehr bemerkenswert weiter entwickelt haben.

Von Beginn an traten wir sehr dominant auf und belohnten uns auch mit Toren. Zuerst konnte sich Pascal gegen zwei Nottwiler durchtanken und den Führungstreffer erzielen und kurz darauf gelang Gianni – nach Pass von Pascal – das 2:0. Wir alle freuten uns für Gianni, der so viel Pech in der Wintersaison hatte und oft wegen Krankheit ausfiel. Weitere Tore hätten folgen können, aber es waren die Nottwiler, welche nach einem Konter praktisch mit dem Pausenpfiff auf 2:1 verkürzten.

Dies brachte uns aber nicht aus dem Konzept und in der zweiten Halbzeit folgte das Highlight des Spiels, als Leon mit einem magistralen Zuspiel in die Tiefe Patili bediente, der sich nicht zweimal bitten liess und den Zwei-Tore Vorsprung wieder herstellte. Den Schlusspunkt setzte dann, wie schon im ersten Spiel, Sean mit dem verdienten 4:1.

Zwei Spiele, zwei starke Leistungen und eine Menge Spass. Nicht nur die offensive Abteilung zeigte sich auf der Höhe der Aufgabe, auch defensiv überzeugten wir einmal mehr, agierten sehr diszipliniert und liessen wenig anbrennen. Erfreulich war zudem, dass wir mit dem kompletten Kader von 17 Mann vor Ort waren und unser Spielniveau unverändert hoch blieb, unabhängig davon, welche Jungs auf dem Feld standen. Diese Ausgeglichenheit in der Breite des Teams könnte sich als Vorteil gegenüber anderen Mannschaften in der Elite-Gruppe erweisen. Come on SC Chriens FE-12!

X