FE-12: In letzter Minute zum Punktgewinn

Exakt zum meteorologische Sommeranfang jagten wir erstmals im 2019 bei richtig heissen Temperaturen dem Ball hinterher. Einige von uns Jungs hatten zudem nicht nur mit der Hitze, sondern auch mit den Pollen in der Luft zu kämpfen. Am Ende des Spiels beim FC Altdorf stand ein 2:2 zu Buche. Aufgrund des Spielverlaufs können wir mit dem Punkt zufrieden sein, aber mit einer besseren Chancenauswertung und kleinerem Leistungsgefälle im Team wäre  ein Dreier durchaus möglich gewesen. 

Schützenmatt, Altdorf – 1. Juni 2019 

FC Altdorf Da  –  SC Kriens FE-12   2:2 (1:0, 1:0, 0:2)

SC Kriens: Tim, Gian, Remo, Joël, Mio, Sean, Fabio, Pascal, Gianni, Sven, Ivan, Matteo, Igor, Patili

Tore: 21. FC Altdorf 1:0, 35. FC Altdorf 2:0, 62. Gianni 2:1, 75. Sean 2:2

Nicht im Kader: Jilian (Aufgebot Dc), Nico, Leon (beide Aufgebot FCL-Innerschwyz U11)

in den ersten 25 Minuten waren wir spielstärker und hatten mehrmals die Chance in Führung zu gehen, wir scheiterten aber immer wieder an unserer fehlenden Kaltblütigkeit. Mit einem Lattenschuss kam Fabio dem Torerfolg noch am nächsten. So kam es wie es kommen musste und wir gerieten in der 21. Minute fast aus dem Nichts heraus mit 0:1 in Rückstand. Im zweiten Drittel dann das pure Gegenteil, denn nun übernahmen die Urner das Spieldiktat und stellten uns immer wieder vor Probleme. Offensivaktionen von uns sah man fast keine mehr. Die logische Folge war der zweite Gegentreffer – bezeichnenderweise nach einem Eckball. So frei darf man die Gegner im eigenen Strafraum einfach nicht zum Kopfball kommen lassen. Hätte kurz darauf nicht zweimal innerhalb von einer Minute die Torumrandung für uns gerettet, das Spiel wäre nach 50 Minuten entschieden gewesen. So bestand aber immer noch Hoffnung auf ein positives Resultat.  

In Drittel 3 nahmen wir das Zepter wieder in die Hand und traten dominanter auf. Zugleich mussten wir aber wegen den schnell vorgetragenen Konterangriffe des Heimclubs immer wachsam sein, wäre doch ein drittes Gegentor gleichbedeutend mit einer Niederlage gewesen. In der 62. Minute gelang uns dann der wichtige Anschlusstreffer, dies nach spielübergreifend langen 150 torlosen Minuten. Der Treffer passte zu unserem Spiel im Urnerland. Nachdem Remo den Pfosten getroffen hatte, blieb auch Sean’s Abschlussversuch in der vielbeinigen Altdorfer Abwehr hängen und erst Gianni konnte den Ball über die Linie drücken. Jetzt war es ein hochspannendes Spiel mit dem glücklicheren Ende für uns, denn in der letzten Minute der regulären Spielzeit gelang uns tatsächlich noch der vielumjubelte Ausgleich. Pascal wurde kurz ausserhalb des eigenen Strafraums bei einem Zweikampf gefoult. Da der Ball jedoch in unseren Reihen blieb, entschied der ausgezeichnete Schiedsrichter richtigerweise auf Vorteil. Gian reagierte blitzschnell und spielte den Ball steil auf Sean, der das Spielgerät unter dem herauseilenden Torwart ins Tor spitzeln konnte. Fast wäre uns in der Nachspielzeit noch der Siegestreffer geglückt, aber wir waren beim Abschluss wiederum zu überhastet am Werk.  

Bevor es in die Endphase der Meisterschaft geht, ruht nun wegen dem anstehenden Pfingstwochenende der Meisterschaftsbetrieb für zwei Wochen. Wir bleiben jedoch aktiv und nützen diese spielfreie Zeit mit der Teilnahme an zwei Turnieren. Am Sonntag sind wir zum FCL-Pfingstmasters eingeladen und am Montag gehen wir beim 28. Pfingstturnier des FC Emmenbrücke an den Start. Wir freuen uns auf interessante Kräftevergleiche mit neuen Gegnern.

Bericht: René

X