FE-12: In 8 Minuten das Spiel verloren

Viel haben wir uns vorgenommen mit dem klaren Ziel, unser Punktekonto gegen den SC Cham um 3 Zähler zu erhöhen. Über grosse Teile des Spiels waren wir mindestens ebenbürtig, gewisse Phasen konnten wir sogar überlegen gestalten. Wären da nicht diese verhängnisvollen 8 Minuten am Ende des zweiten Drittels gewesen, als wir völlig indisponiert waren, praktisch jeden Zweikampf verloren und den Gegner mit individuellen Fehlern zum Toreschiessen einluden. Die Chamer bedankten sich mit 4 (!) Treffer und legten so den Grundstein zum Auswärtssieg.

Kleinfeld, Kriens – 11. Mai 2019

Meisterschaft: SC Kriens FE-12  –  SC Cham Da   2:6 (0:0, 0:5, 2:1)

SC Kriens: Jilian, Remo, Joël, Gian, Fabio, Mio, Pascal, Gianni, Sean, Sven, Nico, Matteo, Patili, Leon

Tore: 27., 42., 45., 47., 49. SC Cham 0:5, 61. Leon (Penalty) 1:5, 64. Gian 2:5, 68. SC Cham 2:6

Nicht im Kader: Tim, Ivan, Igor (alle Aufgebot Dc)

Bei unserem ersten Heimspiel auf Rasen in dieser Saison, starteten wir gut und kamen zu Torchancen. Im Gegensatz zum Spiel in Triengen gelang uns der frühe Führungstreffer jedoch nicht. Die Chamer hatten derweil Pech, denn ihr Torhüter musste nach 7 Minuten mit Verdacht auf Fingerbruch durch einen Feldspieler ersetzt werden. Wir übermitteln an dieser Stelle unsere besten Genesungswünsche. Irgendwie war dieser Spielunterbruch ein Weckruf für den Gegner, denn danach war das Spiel ziemlich ausgeglichen und es ging mit einem 0:0 in die erste Pause.

In den folgenden 50 Minuten kam der grosse Regen, begleitet von einem stürmischen Wind. Deshalb regnete es oder besser schüttete es seitwärts und weil wir in Richtung Westen spielten, hatten wir noch mit starkem Gegenwind zu kämpfen. Bei diesen schwierigen Verhältnissen war es nicht einfach, gepflegten Fussball zu spielen. Nicht hilfreich war auch, dass wir gleich zu Beginn des zweiten Drittels in Rückstand gerieten, als ein Freistoss von Cham unglücklich von uns ins eigene Tor befördert wurde. Für eine Korrektur des Resultats war noch genügend Zeit und wir kamen auch zu ein paar guten Torabschlüssen, ohne dabei etwas Zählbares herauszuholen. Die grösste Chance hatte dabei Leon, nach tollem Zuspiel von Nico, in der 41. Minute. Was danach folgte, ist bekannt und so stand es aus unserer Sicht nach 50 Minuten 0:5.

Im letzten Drittel zeigten wir dann eine Reaktion und versuchten das Unmögliche noch möglich zu machen. Tatsächlich konnten wir durch einen Penalty von Leon (nach Foul an Sean) und einen strammen Weitschuss von Gian auf 2:5 verkürzen. Der sechste Treffer vom SC Cham bedeutete dann aber die endgültige Entscheidung in einem Spiel, welches von einem ausgezeichneten Schiedsrichter geleitet wurde. So mussten wir uns im 7. Heimspiel der Saison zum ersten Mal geschlagen geben.

Jetzt geht es darum, Charakter zu zeigen und wieder aufzustehen. Am nächsten Samstag beim Spiel gegen unsere Alterskollegen von Zug 94 wollen wir beweisen, dass wir es viel besser können.  Wir wussten, dass es in der Elite-Gruppe nicht einfach sein wird und wir nur dann eine Chance haben, wenn jeder von uns bereit ist, alles für die Mannschaft zu geben. Also Jungs, kämpft und gibt Vollgas – es wäre an der Zeit, wieder mal einen Dreier einzufahren. Hopp SC Chriens FE-12!

Bericht: René

Kommentieren

6 − eins =

X