Enis Ramadani kommt, Stefano Geri geht

Unmittelbar vor dem Rückrundenstart stösst Enis Ramadani leihweise bis im Sommer zum SC Kriens. Der Offensivspieler kommt von Rapperswil-Jona, wo er während den letzten zwei Saisons kickte. Zuvor stand Enis unter anderem für den SC Brühl und Tuggen im Einsatz. Das Fussball-ABC erlernte der 26-jährige in den Nachwuchsabteilungen des FC Winterthurs und von GC.

Den SC Kriens verlassen hat dagegen Stefano Geri. Er bat um die Auflösung seines Vertrags und wechselt zum SCK-Ligakonkurrenten United Zürich. Der gebürtige Littauer absolvierte in der Vorrunde neun Spiele im SCK-Dress und erzielte dabei einen Treffer. Wir wünschen Stefano alles Gute, auf und neben dem Fussballplatz.

(Bild: sport-fan.ch)