Ein nicht ganz normaler Abend im Kleinfeld

Ersatzgeschwächt. Nahe an einer Forfait-Niederlage. Paperlapapp. Vier zu eins (4:1) schlagen wir Aarau im Kleinfeld. Und wenn wir ehrlich sind, hätte das von uns so niemand erwartet. Nun, deshalb spielen wir wohl auch nicht beim SCK in der 1. Mannschaft, sind wir nicht Teil dieses Teams. Denn unsere Jungs lieferten eine Partie ab, die es so in dieser Saison noch nicht gegeben hat im Kleinfeld.

Und das ist keine Übertreibung. Da war Leidenschaft drin, eine unglaubliche Solidarität, eine gegenseitige Unterstützung, dass den Aargauern phasenweise nicht so recht klar war, wie ihnen geschah. Besonders in der ersten Halbzeit.

Offensiv fanden vor dem Seitenwechsel fast nur wir statt. Natürlich, Aarau war der gewohnt gute Gegner, eine Mannschaft mit wunderbaren Individualisten, die aber Mühe hatten heute Abend gegen unser Kollektiv. Gefährlich wurde es selten vor Pascal Brügger, das Gegentor fiel nach einem stehenden Ball. Oft gewannen wir die zweiten Bälle, nahmen dem Aufbauspiel der Aargauer mit einer gesunden Portion Aggressivität viel Kreativität und wussten mit dem Ball in der Offensive etwas anzufangen.

Frech zum Beispiel wie Enes mit der Hacke auf Abu legt und der zum 2:0 einschiebt. Diese Spielfreude war bei uns heute oft spürbar, auch wenn wir nach dem Seitenwechsel defensiver stehen mussten und Aarau dann doch mehr vom Spiel hatte, ohne aber wirklich Torgefahr zu entwickeln.

Abu mit drei Treffern dürfen wir «Mann des Spiels» nennen, aber feiern sollten wir unsere ganze Mannschaft. Ihre Geschlossenheit am heutigen Abend zeigte sich selbst nach dem Schlusspfiff, als sich praktisch alle Kaderspieler, ob verletzt oder nicht, auf dem Spielfeld versammelten, sich abklatschten und von 850 SCK-Fans im Kleinfeld gefeiert wurden.

Ein schöner Abend war es. Wir werden ihn in Erinnerung behalten, wir müssen ihn in Erinnerung behalten. Denn nur so geht das beim SC Kriens. Alle zusammen, immer.

SC Kriens vs FC Aarau 4:1 (4:1)
Stadion Kleinfeld 850 Zuschauer

Tore: 7′ Abubakar 1:0, 15′ Abubakar 2:0, 28. Zverotic 2:1, 34′ Abubakar 3:1, 43′ Tadic 4:1

SC Kriens: Brügger, Alessandrini, Elvedi, Berisha, Bürgisser, Urtic, Wiget, Busset, Yesilçayir (74. Hoxha), Abubakar (84. Teixeira), Tadic

Bemerkungen: Kriens ohne Ulrich (gesperrt), Dzonlagic, Costa, Mijatovic, Sadrijaj, Fäh, Fanger, Follonier (alle verletzt) und Kukeli (abwesend)

Die Bilder gibts auf Regiofussball.ch

Statistik und Höhepunkte

 

 

 

 

X