Drei Punkte auch gegen Vaduz

90 Wörter für 90 Minuten
Es waren dann doch 25 Spieltage nötig, bis auch wir endlich mal kurz vor Schluss jubeln durften. Das späte Siegestor von Nico ist Ausdruck einer reifen, abgeklärten Leistung. Der SCK war gegen Vaduz nicht das spielbestimmende Team, gab dem spielstarken Gegner aber auch nicht wirklich viele klare Tormöglichkeiten. In der Defensive gut organisiert und solidarisch kämpfend, schaltete das Team von Bruno Berner immer wieder schnell um, blieb also in der Offensive stets gefährlich. Und das Heimteam liess nie locker, blieb dran, glaubte an den Sieg — auch nach 87. intensiven Minuten noch. Schön.

Kriens vs. Vaduz 2:1 (0:0)
Kleinfeld 1200 Zuschauer

Tore: 62′ Göppel (Eigentor) 1:0, 78′ Muntwiler 1:1, 87′ Siegrist 2:1

SC Kriens: Enzler, Fanger, Fäh (87′ Urtic), Elvedi, Mijatovic, Wiget, Sadrijaj, Dzonlagic (80′ Costa), Sulejmani (71′ Rüedi), Siegrist (91′ Seferagic), Chihadeh

FC Vaduz: Büchel, Vitija, Puljic, Göppel, Brunner, Gajic, Muntwiler, Prokopic (38′ Frick), Dossou (61′ Coulibaly), Sutter (80′ Tadic)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Hasanaj, Brügger, Ulrich, Cirelli, Sukacev, Kleiner (alle abwesend), Selmani (verletzt)

Tore und Höhepunkte

 

    

Kommentieren

zwei × 5 =

X