Der SCK steht im Cup-Viertelfinal

90 Wörter für 90 Minuten
Wir ziehen den Hut vor dieser Reaktion. Der SCK bezwingt Rapperswil mit 4:1 und steht als letzter nicht Super-Ligist im Cup-Viertelfinal – und das sehr verdient. Defensiv, das kennen wir, stand der SCK auch in Rapperswil grundsolide, über 90 Minuten. Sprich sehr kompakt und solidarisch. Rapperswil wurden kaum Chancen zugestanden, auf der anderen Seite aber war der SCK regelmässig brandgefährlich. Die Pausenführung schmeichelte eher dem Heimteam. Dieses vermochte nach dem Seitenwechsel zuzulegen, der SCK aber, und das war heute ein Unterschied zu Servette, Vaduz etc., blieb vor dem Tor sehr konsequent und effizient.

FC Rapperswil-Jona – SC Kriens 1:4 (0:1)
Stadion Grünfeld 1680 Zuschauer

Tore: 29′ Chihadeh 0:1, 54′ Chihadeh 0:2, 75′ Chihadeh 0:3, 81′ Siegrist 0:4, 84′ Turkes 1:4

SC Kriens: Enzler, Urtic, Hasanaj, Elvedi, Mijatovic, Wiget, Rüedi, Selmani (70′ Cirelli), Siegrist (92′ Seferagic), Costa Chihadeh

FC Rapperswil-Jona: Guatelli, Morganella (79′ Zenuni), Simani, Güntensperger, Elmer, Rohrbach (67′ Festic), Cicccone, Hadzi, Sabani, Kubli (46′ Nater), Turkes

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Sulejmani, Fäh (alle verletzt), Brügger, Röthlisberger, Kurmann (alle abwesend)

(Bilder: Vasko Lakic & Marco Furrer)

 

X