Db: Tolle Leistung am Turnier in Augsburg

Die Mannschaft Db nahm am Freitag früh den Weg nach Augsburg unter die Räder.

Nach einer kleinen Pause und dem Besuch des grössten europäischen Wasserfalles, dem Rheinfall, bahnte sich der Juniorenbus über unzählige Landstrassen und Dörfer, welche in der Regel aus einer Kirche und einigen Bauernhöfen bestanden, den Weg nach Ulm. Endlich investierte unser Nachbar ab dort wieder in eine Autobahn und Augsburg konnte die Krienser begrüssen. Vielleicht haben wir am falschen Ort gespart, uns vor der Österreichischen Vignette zu drücken…

Nach dem Bezug des Quartiers wartete das lang ersehnte Nachtessen auf uns. Anschliessend fand eine grosse Eröffnungsfeier statt. Den Abend liessen wir an einem Stadtfest mit Kilbi und Livemusik ausklingen. Erschöpft fielen alle in einen Tiefschlaf, welcher durch Fabians falsch gestelltem Wecker um 06.00 unsanft endete. Das feine Morgenessen tröstete uns über das unsanfte Erwachen.

Nun kam der eigentliche Part unseres Ausfluges – der Deutsche Junioren-Cup.

Die Vorrunde gestalteten wir zu unseren Gunsten, alle Spiele konnten wir gewinnen, die Meisten sogar ohne Gegentreffer. Beim letzten Spiel forderte die starke Sonne Ihren Tribut – die Luft war draussen. 24 Minuten planloses umherirren auf dem Grün bedeutete, dass wir 1 Gegentor kassierten und nicht mehr fähig waren zu reagieren. Dieses Blackout hatte aber keine Folgen, als Gruppenzweiter qualifizierten wir uns für den Achtelfinal. Diesen wollten die Jungs unbedingt gewinnen, so hätten wir am Sonntag noch um die vorderen Ränge spielen können. Dieses Unterfangen gelang dank einer massiven Leistungssteigerung aller Spieler und FC Germania Bargau wurde mit einem 3:0 bezwungen. Nun kam der verdiente Feierabend. Zuerst wurde gegessen, anschliessend ein Supermarkt sämtlicher Süssigkeiten entleert und anschliessend der FC Liverpool bejubelt.

Verständlicherweise war schnell Ruhe im Zimmer und einige träumten wohl bereits vom Pokal…

Am Sonntag kamen dann nur wichtige Spiele. Bereits um 09.00 wurde das Viertelsfinale angepfiffen. Trotz eines Rückstandes spielten die Krienser stark und konnten das Resultat noch drehen. Dies bedeutete den Einzug ins Halbfinale. Nun redeten alle plötzlich von einem allfälligen Turniersieg. Für Diesen hätte man aber den Einzug ins Finale erreichen müssen. Im dümmsten Moment funktionierte aber nichts mehr. In der brütenden Mittagssonne fanden wir uns die ersten 10 Minuten vor allem in der Nähe des eigenen Strafraumes.

Der Gegner schoss dann prompt 2 unhaltbare Tore. Das Zweite war dann sowas wie ein Kessel kaltes Wasser, wir erwachten wieder. Der Anschlusstreffer fiel noch, einige Grosschancen wurden aber vergeben – aus der Traum !! Die Wassertropfen auf den Gesichtern der Spieler waren nicht vom Wasserkessel – es waren bittere Tränen der Enttäuschung. Nun waren die Trainer gefordert, die Spieler wieder aufzubauen, der 3. Schlussrang wäre immer noch ein Top-Resultat.

Scheinbar haben wir Dies hingekriegt, der Auftritt gegen ein starkes Team aus Portugal im kleinen Finale war stark. Das ganze Team kämpfte wie Löwen um den letzten verbleibenden Pokal. Teilweise brauchten wir 9 (!!) Verteidiger, um den Gegner am Tore schiessen zu hindern.

Schlussendlich reichten 2 wunderbare Tore von Alejandro um die Portugiesen mit 2:0 zurück ins Flugzeug zu schicken. Die Freude über den tollen 3. Schlussrang an einem Turnier dieser Grösse war dann enorm. Nach der Siegerehrung fuhren wir ins Kleinfeld zurück, wo uns eine grosse Delegation zurückerwartete.

Es war ein tolles Wochenende für die Jungs, Trainer und auch die mitgereisten Eltern, welches mit einem total unerwarteten Resultat belohnt wurde. Ein herzliches Dankeschön gehört dem SCK Kriens für den Juniorenbus, Werni (er hat Ihn gereinigt), den Eltern und den Jungs, welche die ganzen 3 Tage eine tolle Leistung gezeigt haben und vor allem grosse Disziplin zeigten.

Der 3. Schlussrang bedeutete auch die Qualifikation für das grosse Finalturnier am letzten Juniwochenende. Es wäre toll, wenn wir ein Team stellen könnten !!!

Bericht: Oli Barmettler

Kommentieren

fünf × 5 =

X