Der letzte Schritt

Von Oliver Kraaz Samstag, 17:45 Uhr und dann Abpfiff – was wird dann sein? Das Kopfkino spielt verrückt, im Hirn ist irgendwie alles nur noch grünweiss, die ganze Woche hat für uns vor allem eines: Ein Wochenende. Einen Samstag. Und dieses eine Spiel, das uns schon lange im Kopf sitzt. Jetzt ist es da.

Es lohnt sich, noch einmal Luft zu holen, wenn jetzt der Puls stündlich ansteigt. Wir erinnern uns: 2014 stiegen wir in die 1. Liga Classic ab. Wir waren im freien Fall. Es war die Stunde null. Und nicht nur wir fragten uns: Verschwinden wir von der Bildfläche? Wie ein Alka-Seltzer im Glas Wasser?

Dornröschen wurde zwar wieder wachgeküsst, ja. Aber im Fussball kann man oft küssen, wie man will: Wo etwas kaputt ging, dauern Wunder länger. Oft viel länger. Beispiele gibt es leider genügend.

Wir scheinen da eine Ausnahme zu sein. Nur vier Jahre nach dem Grounding haben wir die unglaubliche Chance, in die lustigste Liga der Welt zurückzukehren. Das ist grossartig – selbst wenn wir im Falle eines Aufstieges nicht bei allen Challenge-League-Spässchen (Investoren aus Usbekistan, Partnerschaft mit einem chinesischen Klub, Vollprofitum für Matchuhr-Betreuer usw.) mitmachen würden. Okay, vielleicht gäbe es gleich dreilagiges WC-Papier mit Noppen. Ist aber noch nicht fix.

Auf jeden Fall: Diesen Samstag soll es im Jura krachen. Wir können zusammen mit der Mannschaft Geschichte schreiben. Aufstiege sind einfach schön. Die SCK-Supporter haben die Cars reserviert, jetzt heisst es nur noch: Einsteigen. Klar, auch mit eigenem Auto, E-Bike, Rollator, Heissluft-Ballon, Riesendrohne – whatever.

Soeben haben wir noch im Training vorbeigeschaut und mit Trainer Bruno Berner gesprochen: Alles ready, wir sind bereit für den Sturm der legendären Charrière. Lasst uns den Moment festhalten. Verseht Eure Instagram-Posts aus La Chaux-de-Fonds im Fall der Fälle mit dem Hashtag #aufstiegsck 

Come on Kriens – auf zum letzten Schritt