«Als Trainer vermisse ich meine Mannschaft am meisten»

Auch bei unserer Frauenmannschaft hiess es vor knapp drei Wochen – Saisonabbruch. Die Spielerinnen von Trainer Gino Christen und Co-Trainer Michael Krummenacher warten auf die Rückkehr auf den Fussballplatz, halten sich individuell fit, während ihr Trainer sich momentan hauptsächlich für den Nachwuchs engagiert. (Bilder: Roger Keller)

Gino Christen, wie fest vermisst du den Fussball?
Ich vermisse den Fussball sehr, die fehlenden Emotionen, den Teamspirit, aber auch einfach das Gesellige. Als Trainer vermisse ich meine Mannschaft am meisten. Wir trafen uns jetzt letzten Sonntag zum ersten Mal seit einiger Zeit wieder und gingen alle zusammen einen Kaffee trinken, um wieder mal alle «News» der Spielerinnen zu erfahren. Es war aber ein spezielles Gefühl. Mit der Mannschaft im Restaurant an einem Sonntag ohne ein Spiel gespielt zu haben. Ich vermisse aber auch das gemeinsame Training, den Spass auf dem Feld. Als Konsument vermisse ich das fachsimpeln während den Spielen im Kleinfeld und den SCK-Hamburger.

Eure Saison wurde abgebrochen, wie haben die Spielerinnen diesen Entscheid aufgenommen?
Die ganze Mannschaft war oder ist immer noch enttäuscht, dass wir nach dieser genialen Vorrunde nicht weiter um den Aufstieg spielen können. Der Entscheid muss aber natürlich akzeptiert werden. Es gibt Vor- und Nachteile. Immerhin können sich die verletzen Spielerinnen nun rehabilitieren und sind im Sommer wieder fit.

Im Kleinfeld finden momentan auch keine Trainings statt, wie überbrückst du die Zeit als Trainer?
Wir haben keine Online-Trainings mit den Spielerinnen. Die Spielerinnen sind von sich aus selber aktiv geworden und gehen in kleineren Gruppen joggen oder nebenbei ins Fitness. Um den Fitnesszustand der Spielerinnen mache ich mir also nicht allzu grosse Sorgen. Sobald wieder starten dürfen, werden wir wie nach der Sommer- oder Winterpause ein Vorbereitungsprogramm zusammenstellen und dies mit der Mannschaft im Training umsetzen.

Planst du schon die kommende Saison, sofern das möglich ist?
Im Moment laufen eher die Vorbereitungen für die neue FF19 Mannschaft. Da bei uns 14 Spielerinnen von der FF15 rauskommen, benötigen wir eine Anschlussmöglichkeit damit diese Spielerinnen weiterhin in unserem Verein bleiben können und weiterhin Fussball spielen können. Da sind wir jetzt in den Detailbesprechungen – das ist im Moment meine wichtigste Aufgabe. Betreffend meiner Mannschaft kann ich im Moment nicht viel planen, da wir nicht genau wissen, wie und wann es weitergeht.

 

X