SCK weist Gewinn aus

Wir blicken auf ein erfolgreiches und bewegtes Vereinsjahr 2018/19 zurück. Auf eine sportlich erfolgreiche erste Saison im neuen Kleinfeld mit dem Klassenerhalt in der Challenge League und zahlreichen Erfolgen in der Juniorenabteilung.

Die Arbeit im Kleinfeld ist ein Beweis dafür, dass mit bescheidenen Mitteln viel erreicht werden kann. Das hat sich auch nach dem Einzug ins neugebaute Kleinfeld Ende September 2018 nicht geändert. Anders wäre es nicht möglich, dass wir in der vergangenen Spielzeit, trotz drei kostenträchtigen Heimspielen auf fremden Terrain, ein positives Ergebnis erwirtschaften konnten.

Die Rechnung schliesst statt mit einem budgetierten Verlust von 50’000 Franken, mit einem Jahresgewinn von rund CHF 35‘000 ab

Mit der Stadionfinanzierung und der ersten Saison nach dem Aufstieg konnten gleich zwei finanzielle Kraftakte bewältigt werden. Wir sind zwar Mieter im Kleinfeld, haben aber auch selber 2,7 Millionen Franken ins neue Stadion investiert.

Die konsolidierte Rechnung schliesst statt mit einem budgetierten Verlust von 50’000 Franken, mit einem Jahresgewinn von rund CHF 35‘000 ab. «Als Finanzchef ist es eine Genugtuung und sehr erfreulich zu sehen, was der kleine SCK in den vergangenen zwei Jahren alles gestemmt hat», sagt SCK-Finanzchef Simon Bachmann. «Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung und möchten das Sportzentrum Kleinfeld nun weiter nachhaltig etablieren.»

Konstanz ist dafür ein ganz wichtiger Faktor. Erfreulich deshalb, dass der gesamte Vereinsvorstand von den SCK-Mitgliedern für zwei weitere Jahre gewählt wurde.

Ruhen wir nicht aus auf dem Erreichten, setzen wir uns weiter ein für unseren SCK (Werni Baumgartner).

Wir möchten auch künftig im sportlichen Bereich und besonders bei der 1. Mannschaft mit Spielern aus der Innerschweiz arbeiten und professionelle Strukturen für die gesunde Weiterentwicklung des Vereins schaffen. Dabei soll der Spitzen- und Breitensport unter einem Dach im Kleinfeld vereint bleiben.

Im vergangenen Vereinsjahr ist der Aktiven- und vor allem der Juniorenbereich nochmals stark gewachsen. Dazu trägt auch die neu geschaffene Juniorinnen-Mannschaft FF- 15 bei. Derzeit trainieren über 650 Kinder und Jugendliche im Kleinfeld. Gleichzeitig wird die Vereinsarbeit im Kleinfeld weiter in erster Linie im Ehrenamt stattfinden, entlastet und unterstützt durch Vereinsangestellte.

«Wir dürfen daher stolz sein auf unseren Verein und über das gemeinsam Erreichte. Aber ruhen wir nicht aus auf dem Erreichten, setzen wir uns weiter ein für unseren SCK und für unsere gemeinsamen Ziele. Trainieren, arbeiten, geniessen und feiern wir gemeinsam. Jeder für den anderen. Das macht den SCK so einmalig», sagt SCK-Präsident Werner Baumgartner.

Jimmy Huber, Roli Sigrist und Walter Winzeler wurden an der GV zu neuen SCK-Freimitgliedern gewählt. Unser ehemaliger Finanzchef Oli Meier und der langjährige Schiedsrichterbetreuer und grünweisser Hans Dampf in allen Gassen Hötsch Müller sind neue Ehrenmitglieder. Herzliche Gratulation.

Jahresberichte

 

X