Wieder Bälle an den Füssen

Auftakt bei der ersten Mannschaft. Das Team von Bruno Berner und Chrigel Kurth absolvierte heute seine erste Trainingseinheit im neuen Jahr. Auf dem Platz standen mit Marco Mangold, Anthony Bürgisser, Stefan Marinkovic und Nahuel Allou auch unsere vier Patienten der Vorrunde. Während Marco und Anthony das ganze Training absolvierten, verabschiedeten sich Stefan Marinkovic und Nahuel Allou etwas früher Richtung Physio. «Unsere langzeitverletzten Spieler haben in den sechs Wochen Vorbereitung nun genügend Zeit, sich an den Rhythmus zu gewöhnen und sich wieder heranzutasten», sagt SCK-Sportchef Bruno Galliker.

Transfers nicht ganz ausgeschlossen
So steht Bruno Berner momentan das ganze Kader ohne Einschränkungen zur Verfügung – mit Ausnahme von Dominic Schilling, der bis März im Ausland weilt. «Ich kann dennoch nicht ganz ausschliessen, dass auch wir ein, zwei Veränderungen haben werden. Bis heute ist aber noch nichts entschieden. Ein möglicher Zuzug muss jedoch Sinn machen und neben den fussballerischen Qualitäten auch menschlich zu uns passen», sagt Galliker.

Zum ersten Testspiel tritt der SC Kriens am Samstag in einer Woche, 20. Januar, gegen den FC Wohlen an (Allmend, 14 Uhr). In die Meisterschaft startet der SCK dann am 3. März in Zürich gegen den FCZ-Nachwuchs. «Wir wollen weiterhin mit viel Begeisterung an der Tabellenspitze der Promotion League spielen. Wir sehen uns aber nicht nur in einem Zweikampf mit Stade Nyonnais, sondern wissen, dass starke Mannschaften in Lauerstellung sind. Unser mittelfristige Ziel ist und bleibt der Aufstieg in die Challenge League», erklärt Bruno Galliker, angesprochen auf die sportlichen Ziele der Rückrunde.

SCK-Spielplan Rückrunde inkl. Testspiele

IMG_1565-1

IMG_1570-2

IMG_1582-4

IMG_1586-5

IMG_1589-6

IMG_1592-7IMG_1593-8

IMG_1600-10

 

1 Antwort

  1. Mario Urfer

    Es ist die kleine Liga gegenüber dem FCL, aber wie wohltuend ist zu wissen, die Verantwortlichen des SCK haben Bodenhaftung. Wie auch immer es um die 1. Mannschaft des SCK steht. (Zuerst der Club, mit dem Club eine erfolgreiche 1. Mannschaft).
    Eh ha Freud am Erfolg vo de 1. Mannschaft, ond wenn nach 2 Niederlagen das einzige Regio-Zittigblatt, de SCK i de Krisse gseht, de he de Jurni, (schreiberling für zeitung) ned erkönnt.
    Jurnalisten, ob FCL, weniger SCK, beeinflussen das Klima negativ oder positiv in den Clubs.

Kommentieren