Überwintern an der Spitze

90 Wörter für 90 Minuten
Yverdons-Führung kam eher überraschend. Das Heimteam war für einmal unkonzentriert. Aber der SCK war die bessere Mannschaft, nicht torgefährlicher, aber spielbestimmend. Das änderte sich auch nach dem Gegentreffer nicht. Der Ausgleich von Selmani war so keine Selbstverständlichkeit, aber logisch. Das 2:1 durch Nico wenig später dann sehr verdient. Yverdon lief, der SCK spielte. Zumindest in Hälfte eins. Nach dem Pausentee wars ausgeglichener. Yverdon mochte sich keine Niederlage leisten und marschierte. Im Würgegriff befand sich der SCK aber nicht. Zu solidarisch trat die Berner-Elf auf. Verdienter Sieg. Pause.

SC Kriens – Yverdon Sport FC 2:1 (2:1)
Stadion Gersag 600 Zuschauer

Tore: 17′ Rushenguziminega 0:1, 24′ Selmani 1:1, 33′ Siegrist 2:1

SC Kriens: Osigwe, Fanger, Fäh, Hasanaj, Costa, Schilling, Cirelli, Selmani (80′ Röthlisberger), Siegrist, Sulejmani (89′ Stojanov), Chihadeh (74′ Seferagic)

Yverdon Sport FC: Bonard, Mbaye Babacar, Reis, Cazzaniga, Rossé, Lusuena (78′ Caslei), Doumbia, Marazzi (75′ Lahiouel), Deschenaux (65′ Eleouet), Cisse, Rushenguziminega

Bemerkungen: SC Kriens ohne Geri, Bürgisser, Allou, Mangold, Urtic, Marinkovic (alle verletzt).

Die Höhepunkte im Video