U17: Team Vaud Lausanne U18 – Team FCL-SCK 3:0 (0:0)

Team Vaud Lausanne U18 – Team FCL-SCK 3:0 (0:0)

Tore: 55′ 1:0.(Penalty), 78′ 2:0, 85′ 3:0

FCL-SCK U17: Suter, Kqira, Ochsenbein (90.Schmidlin), Meier, Calabrese; Rodrigues; Sadiku; Pajaziti (84.Muff); Roth; Sejdini (84.Marti); Marleku;

Bemerkungen: 55′ gelbrote Karte Meier. FCL-SCK U17 ohne, Radmann, Berisha, Munduki (alle verletzt) Shaqiri, Jakupi, Kacic(krank)

Die Reise nach Lausanne, hat sich aufgrund des spielerisch Gezeigten auf alle Fälle gelohnt. Auf Grund des Resultats nicht.

Die Lausanner starteten mit sehr viel Druck auf die Krienser, doch zwingende Chancen konnte sie sich nicht erarbeiten. Die Einstellung der Krienser stimmte von Anfang an. Defensiv kompakt stehen und immer wieder mit schnellen Vorstössen in die Spitze für Unruhe in der Abwehr der Lausanner sorgen. Das klappte in der ersten Halbzeit sehr gut, das Team aus Lausanne operierte immer wieder mit langen Bälle doch die Luzerner, hatten alles im Griff.

Die zweite Halbzeit, gehörte auf Grund den Spielanteilen ganz klar den Luzerner, schnelles Kombination Spiel nach vorne, führte immer wieder zur Gefahr vor den Lausanner. In der 55. Minute dann der Penalty für das Heimteam, der allerdings keiner war.

Die numerische Minderheit ab der 55. Minute tat dem Spiel der Krienser keinen Abbruch. Immer wieder kämpften, spielten sie sich nach vorne um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Doch es wollte einfach kein Tor fallen. Durch zwei individuelle Fehler verliert das Team am Schluss mit 0:3.

Zitat eines FE14 Spielers der Lausanner: «Hallo Kriens…sehr gut gespielt. Bravo.»

Bericht: Zivorad Tanev