U15: Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft!

Beide Teams haben 26 Punkte auf dem Konto. Das Ziel der Krienser war sich zu distanzieren. Von Beginn weg, versuchten die Krienser das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Zuger waren gut organsiert und warteten auf Krienser Fehler im Mittelfeld. In den ersten 20 Minuten war das Auswärtsteam die bessere Mannschaft und bestimmte auch das Spiel.

Aus dem nichts, erzielten die Zuger das 1:0. Aus 25 Meter schoss der Zuger Flügelspieler ins Lattenkreuz. Nachdem Tor kam das Zuger Team besser ins Spiel und legte nach mit dem 2:0 aus einer Standartsituation. Eine Reaktion der Krienser blieb aus. Kurz vor Halbzeitpause, hatte Nztia eine 100% Tormöglichkeit, die leider nicht verwertet wurde. So ging das Krienser Team mit einem 2:0 Rückstand in die Pause.

Das Ziel in der 2. Halbzeit, war so früh wie möglich das Anschlusstor zu erzielen. Nach nur 2 Minuten hatten die Krienser wieder eine tolle Tormöglichkeit und zwei Minuten später nochmals. Zwei Mal ohne Erfolg. Das Krienser Team war klar die bessere Mannschaft und man sah ihnen an, dass sie nicht zufrieden sind mit dem Resultat. Und so verkürztet Nzita in 58. Minute zum 2:1 und legte in 77. Minute nach und glich zum 2:2 aus. Die Zuger konnte nicht mit dem Tempo und Druck der Krienser halten. In der 87 Minute hatte Hönger sogar der Siegestreffer auf dem Fuss, er um dribbelte den Torhüter und schoss unglücklich an den Pfosten. In der 93. Minute hatten die Zuger noch einen Eckball zu gut. Nach einer schwache Kopfballbefreiung kam der Ball zum Zuger Stürmer, der den Ball per seitlicher Fallrückzieher ins Tor zirkelte.zirkelte. Ein wundes Siegeürmer Siegestor frl per seitlicher Fallrückzicker ins Tor zirklete. Ein wunderschönes Tor des Stürmer.

Zug 94 – Team Zugerland U 15 – SC Kriens U 15 3:2 (2:0)

Spielort: Herti Zug

Tore: 27. 1:0 Team Zugerland, 35. 2:0 Team Zugerland , 58. 2:1 Nzita, 77. 2:2 Nzita, 90+3 3:2 Team Zugerland

SC Kriens: Ullrich, Hager (38. Hager) , Schwab, Erni, Schmid, Pajaziti (60. Karagiorgos) , Fecker, Tschuor (46. Küttel), Glanzmann (60. Tresch), Hönger, Nzita

Nicht dabei: Shala (verletzt), Niggeli, Troxler (Schule), Besse, Cetta, Graf (Ca. Junioren) Tupella (Nicht im Aufgebot)

Bericht: Luis Martins