Tag 2: Der Trainings-Alltag beginnt

U17 Stephane Munduki: Nach einer erholsamen Nacht startete der Tag bereits um 8.00 Uhr. Die erste Trainingseinheit begann mit einem Schnellkraft-Parcour. Dabei war der Sky unser Limit. Unser heutiges Thema war Pressing, wobei wir dies am morgen auf dem Platz einstudierten. Am Nachmittag stand uns der erste Theorie Block bevor, wo wir auf die einzelnen Spielsituationen genauer eingingen. Zum Abschluss des Tages besuchten wir das Spiel AS Roma gegen Juventus Torino mit grosser Freude. Wir staunten nicht schlecht über den Fussballmaestro «Zivorad Totti». Im Hotel angekommen, konnten wir noch etwas essen.

U16: Wir sind am morgen um 7.15 Uhr aufgestanden und dann um die halb 8 zum Morgenessen gegangen. Danach hatten wir vom 8.15 bis am 9.00 Pause. Anschliessend sind wir mit dem Car zu den Fussballplätzen gefahren, unser Training dauerte etwa 90 Minuten. Danach ging es wider zurück zum Hotel. Den Mittag durften wir von 12:30 Uhr bis am 13:00 geniessen. Eine Stunde durften wir ausruhen, wie es sich in Spanien gehört. Um 14:30 Uhr war der Treffpunkt vor dem Hotel, dann hatten wir Training mit Spezialisierung von Defensive und Offensive. Unser Car fuhr uns wieder zurück ins Hotel und danach durften wir einen Ausflug zu dem Strand machen. Im Hotel hatten wir dann ein Quiz mit der Mannschaft. Marc, Lukas und Sajinth haben dieses Quiz gewonnen.

U15: Heute begann der zweite Tag mit einem leckeren Frühstück. Nach dem Frühstück ging es mit dem Car zum Trainingsplatz. Als wir das Training erfolgreich abgeschlossen hatten, ging es mit dem Car zurück zum Hotel. Nach dem Mittagessen ging es zurück zum Trainingsplatz. Wir trainierten sehr intensiv und streng – das tat uns aber gut. Um 19:00 Uhr war der letzte Termin (Abendessen), den Rest des Abends hatten wir frei. Um 22:00 Uhr war für uns Bettruhe.

FE14 Boris, Shan, Franco: Das Morgenessen im Hotel war köstlich. Danach hatten wir das erste Mal am Morgen Training. Nach dem wiederholten Füttern der Raubtiere konnten wir mit guter Laune ins 2. Training starten. Doch die Müdigkeit und das Essen holten uns ein und so waren wir etwas schwerfällig. Einige hatten das Glück ein Stürmertraining bei Herrn Galliker persönlich absolvieren zu dürfen. Nach dem Training konnten wir uns ein bisschen vom Jetlag (?!) erholen. Am Abend hatten wir noch etwas Schule. Wir bekamen Informationen zur Ernährung und zu Sportverletzungen. (Ab jetzt können sich die Jungs selbst verarzten ;-).