Starker SCK überfährt Köniz

Vier Treffer und drei Punkte. Der SC Kriens schiesst endlich Tore und belohnt sich damit für eine sehr ordentliche Leistung gegen den FC Köniz.

SC Kriens – FC Köniz 4:1 (2:0)
Kleinfeld 450 Zuschauer

Tore: 11′ Guto 1:0, 39′ Selmani 2:0, 57′ Siegrist 3:0, 70′ Fanger 4:0, 90′ 4:1 Pfründer

SC Kriens: Osigwe, Walker, Fanger, Fäh, Stojanov, Hasanaj, Bem (71′ Bürgisser), Selmani (55′ Kablan), Guto (85′ Drmic), Thali, Siegrist

FC Köniz: Moser, Pfründer, Koubsky, Portillo, Schubert, Balvis (46′ Valera), Miani, Rebronja (74′ Walther), Wellighton (64′ Carrasco), Osmani, Tugal

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Wiget, Feuchter, Allou, Texeira, Mourad (alle verletzt)


90 Wörter für 90 Minuten

Siegrist legte quer zu Guto. Der hämmerte den Ball ins Tor. Das Heimteam führte nach 10 Minuten – bereits zu diesem Zeitpunkt verdient. Und, der Druck blieb hoch. Thali scheiterte nach 22 Minuten, später Selmani zweimal. Erst sein Schuss aus 18 Metern landete im Netz. Der SCK überzeugte offensiv, spielte geradlinig, schaltete schnell um. Kurz wankte man nach dem Seitenwechsel, fiel aber nicht. Siegrist setzte dem Aufbäumen mit seinem Treffer ein Ende. Zum Abschluss stürmte Fanger an Freund und Feind vorbei und schob das Leder ins Eck. Wunderbares Tor. Wunderbares Spiel.