Sieg in der Nachspielzeit

Was für eine Schlussphase. Gelbrot Old Boys. Das Heimteam hält mit 10 Mann dagegen, der SCK wirft alles nach vorne – und wird belohnt. Stipe Drmic staubt in der 93. Minute ab. Wichtiger Auswärtssieg mit dem der SCK bis auf zwei Punkte an Servette heranrückt.

BSC Old Boys – SC Kriens 1:2 (0:0)
Schützenmatte 200 Zuschauer

Tore: 47′ Sorgic 0:1, 56′ Gutierrez 1:1, 94′ Drmic 1:2

SC Kriens: Osigwe, Walker, Fanger, Hasanaj, Kablan, Bürgisser (66′ Stojanov), Bem, Allou (73′ Drmic), Costa (82′ Wiget), Sorgic, Siegrist

Old Boys: Keller, Guttierrez, Sahin, Limanaj, Akbulut, Demiri, Leuthard, Müller (70′ Fagoul), Ahmeti (60′ Barry), Mbarga (82′ Sevinc), Rietmann

Bemerkungen: SC Kriens ohne Thali, Fäh, Fischer, Guto, Selmani und Kehrer (alle verletzt). 81′ Gelbrot Leuthard (Old Boys)


90 Wörter für 90 Minuten

 Zweiter Spitzenkampf für den SCK innert Wochenfrist. Das Heimteam beginnt besser. Trifft die Latte nach wenigen Minuten. Danach kaum Torchancen. Der SC Kriens kommt viel über die Seiten, die Flanken finden aber keine passenden Abnehmer. Kurz nach der Pause dann ein Ballgewinn, Allou zu Sorgic und der trifft zur Gästeführung. 10 Minuten später der Ausgleich per Kopf. Dann wieder Sendepause. Bis sich das Heimteam selber schwächt. Gelbrot. Der SCK mit der Brechstange. Letzte Aktion. Bem in den Strafraum, der Ball landet bei Drmic und der schiesst den SCK ins Glück.

Das Spiel nochmals in voller Länge.