SCK dreht Partie in der Nachspielzeit

Der SC Kriens erkämpft sich drei Punkte in Extremis. Das Team von Marinko Jurendic beisst sich an United Zürich die Zähne aus, schlägt aber in der Nachspielzeit noch zweimal zu.

SC Kriens – FC United Zürich 3:2 (1:2)
Stadion Gersag 450 Zuschauer

Tore: 10′ Muharemi 0:1 (Pen.), 37′ Siegrist 1:1 (Pen.), 38′ Srdic 1:2, 92′ Hasanaj 2:2, 94′ Kehrer 3:2

SC Kriens: Osigwe, Fanger, Fäh, Hasanaj, Röthlisberger, Bühler (56′ Marinkovic), Wiget (56′ Bem), Bürgisser, Weber, Siegrist, Allou (84′ Kehrer)

FC United Zürich: Anicic, Bitsindou (90′ Gerken), Gomes (56′ Kaliki), Peduzzi, Brito, Milani, Thalmann, Stefanovic, Muharemi, Srdic (76′ Allemann), Mukinisa

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Kablan, Thali, Sulejmani, Costa, Da Costa, Drmic (alle verletzt). 36′ Gelb-Rot Mukinisa (United Zürich), 91′ Gelb-Rot Peduzzi (United Zürich).

90 Wörter für 90 Minuten
Der SCK macht auf Barca. 2:1 führten die Gäste aus Zürich nach 92 Minuten. Der SCK war besser, hatte Torchancen und lag trotzdem hinten. Ein streng gepfiffener Elfer und ein Stellungsfehler in der Abwehr ermöglichten den Zürchern zwei Tore. Und so flogen die Bälle in der Nachspielzeit unentwegt in den Strafraum von United. Bis Fisnik von einem Abpraller profitierte und das Leder in den Winkel drosch. Ausgleich. Der SCK wollte mehr. Und es war Kevin Kehrer vorbehalten, den Ball nach 96 Minuten zum Heimsieg über die Linie zu schieben.

Die Höhepunkte im Video