SC Kriens – Rapperswil-Jona

Geldkoffer

«Wo habe ich denn jetzt die 7 Millionen Stutz hingelegt?»

Unsereiner kommt sich seit Tagen etwas verdeppert vor, wenn er den wirren Gedankengängen der FIFA-Insassen zuhören muss. Denn: Wir haben unser Geld ja auch nicht immer im Griff – eher umgekehrt – und so stellt sich uns am EC-Bancomat manchmal auch die verdatterte Frage: «Was Limite überzogen? Wo ist denn jetzt wieder das Geld hin?»

Okay. Eigentlich wissen wir es: Miete, Krankenkasse, Versicherung, Essen, Benzin, Zwölf-Abo, Steuern nachzahlen etc. So weit so gut. Aber passiert es uns, dass wir manchmal daheim vor dem E-Banking sitzen und überlegen: Wem habe ich da eigentlich 7 Millionen Euro bezahlt? Und für was? Oder habe ich die eher bekommen und weiss jetzt nicht mehr, wo ich die habe? Unter der Matratze? In der Zweimeter-Sparsau? Damit die Kellerwand tapeziert? In den SC Kriens-Schal eingenäht?

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist jetzt also zurückgetreten. Gut so. Er weiss aber immer noch nicht warum, weil er auch nicht sicher ist, ob er damals wirklich irgendwann mal mit so einem Koffer und dem Geld an einem Flughafen war, in Nairobi, Katar oder vielleicht auch Mali, als Günther Netzer sich gerade auf dem WC kämmte (oder die Nötli nachzählte?) und dann… eben, so Sachen kann man sich eben nicht immer erinnern. Man ist ja so häufig mit einem Migros-Sack voller Geldnötli unterwegs. Wer kann sich da schon jedes Detail merken?

Heitere Fahne. Für wie blöd hält man uns eigentlich?
Eigentlich muss man sich vor solchen Menschen wirklich fürchten. Menschen, die 7 Millionen verhühnern, können noch ganz andere Dinge verhühnern. Einen Mannschaftsbus. Einen Fussballklub. Oder gleich eine ganze Liga!

Passen wir also auf. Wenn Herr Niersbach am Samstag gegen Rapperswil (17:30 Uhr, Kleinfeld, Stehplätze gratis) auftaucht, sofort alles festhalten. Frau, Kind, Portemonnaie, Bratwurst. Dann kommt alles gut. Unsere Mannschaft spielt eh auf Sieg. Zum letzten Mal im Kleinfeld 2015. Lassen wir es noch einmal richtig krachen.

2 Antworten

    1. SC Kriens

      Dankeschön FF. Wie sagt man: Gut geschrieben ist halb gewonnen. Oder so. Wir sehen uns am Samstag im Stadion Kleinfeld. Hoffentlich.