Punkteteilung gegen den FCZ

90 Wörter für 90 Minuten
Nicht Selmani, nicht Sulejmani. Der SCK vergab die Hochkaräter in den Anfangsminuten. Mal rettete Brecher, mal die Latte. Aber der SC Kriens machte das Spiel. Wirkte frischer und zielstrebiger als die jungen Zürcher. Die waren technisch und taktisch allerdings auf der Höhe und tauchten auch gefährlich vor Osigwe auf, besonders nach stehenden Bällen. Beide FCZ-Tore fielen nach einer Ecke. Es wurde eine Partie auf Augenhöhe. Der Nachwuchs hielt dagegen, beim SCK ging die Genauigkeit etwas verloren, wohl den schwindenden Kräften geschuldet. Dieses Unentschieden geht deshalb am Ende in Ordnung.

SC Kriens – FC Zürich II 2:2 (1:1)
Stadion Gersag 450 Zuschauer

Tore: 40′ Kouamé 0:1, 44′ Sulejmani 1:1, 56′ Geri 2:1, 72′ Stahel 2:2

SC Kriens: Osigwe, Fanger, Wiget, Urtic, Geri, Cirelli, Selmani (65′ Schilling), Allou (73′ Costa), Malbasic (79′ Chihadeh), Siegrist, Sulejmani

FCZ II: Brecher, Sadiku, Berisha, Kamberi (46′ Ndau), Aliu, Domgjoni, Kouame, Pagliuca (84′ Rexhepi), Rohner (46′ Pereira), Stahel, Zumberi

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fäh, Hasanaj, Bürgisser, Mangold, Marinkovic (alle verletzt), Bühlmann (abwesend)

Die Höhepunkte im Video