Niederlage gegen den Spitzenreiter

Der SC Kriens zeigte gegen Cham zwei verschiedene Gesichter. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das bessere und gefährlichere Team. Cham war mit dem 0:1 zur Pause noch gut bedient. Nach dem Seitenwechsel schoss das Heimteam zwei herrliche Tore, Bader aus 50 Metern. Der SCK wirkte danach zu passiv, zu wenig gewillt das Spiel noch zu drehen.

SC Cham – SC Kriens 2:1 (0:1)
Eizmoos 825 Zuschauer

Tore: 44′ Thali 0:1, 48′ Scherrer 1:1, 58′ Bader 2:1

SC Kriens: Osigwe, Walker (65′ Allou), Fanger, Hasanaj, Wiget, Kablan, Drmic (80′ Goendet), Bem (75′ Stojanov), Bürgisser, Thali, Siegrist

SC Cham: Merlo, Niederhauser, Bader, Jakovljevic (66′ Christen), Keller, Gasser, Nussbaumer, Nimi (88′ Walker), Ugljesic, Scherrer (70′ Dätwyler), Schilling

Bemerkungen: SC Kriens ohne Selmani, Guto, Fischer, Fäh (alle verletzt), Sorgic (gesperrt)


90 Wörter für 90 Minuten

Am Ende ists wie oft gegen Cham. Die Tore kommen aus dem Nichts. In den ersten 45 Minuten war der SCK besser. Siegrist stand alleine vor Merlo, Bürgisser traf die Latte und Walker, auch er alleine vor dem Tor, zögerte zu lange. Dann setzte sich Thali gegen zwei Gegenspieler durch und drosch den Ball ins Eck. Verdiente Führung. Was folgte ist schwer zu erklären. Cham schoss zwar zwei wunderbare Tore. Aber der SCK stellte seine Offensivbemühungen praktisch ein. Ein Aufbäumen kam zu spät – zu spät für Punkte gegen den Tabellenführer.