Frauen: Niederlage bei eisigen Temperaturen

Trotz Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte konnten die Krienserinnen nicht überzeugen und verlieren absolut zurecht das Rückspiel gegen den FC Gunzwil.

FC Gunzwil – SC Kriens 2:1 (2:0)
Linden Gunzwil

Tore: 85′ Limacher

SC Kriens: Marjanovic, Furrer, Fluder, Limacher, Amstutz L., Cardoso, Hofstetter, Wieser, Keiser, Amstutz K., Paganucci

Ersatz: De Longis, Huber, Villiger, Schnüriger

Bemerkungen: SC Kriens ohne Gorqaj, Barbosa (abwesend), Burch, Christen (verletzt)

Viele Worte über die erste Halbzeit gibt es nicht zu verlieren. Die SCK Damen zeigten die wohl schwächsten 45 Minuten der Saison und liegen zur Halbzeitpause zum Glück nur mit 2-0 im Rückstand. Trotz einigen hochkarätigen SCK Chancen dominierte der FC Gunzwil das Spiel nach belieben.

Nach einer klaren Pausenansprache fand der SCK den Kampfgeist wieder. Trotz viel Einsatz blieb der FC Gunzwil aber das bessere Team, konnte diese Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Wenige Minuten vor dem Ende der Partie konnte Rahel Limacher nach einem schönen Zuspiel von der linken Seite nur noch den Fuss hinhalten und den Anschlusstreffer erzielen. Doch der Anschluss kam zu spät. Die SCK Damen verlieren das Rückspiel mit 2-1.
Am Sonntag kommt der Leader Sursee nach Kriens. Eine Reaktion ist gefragt.

Los geht’s um 13.15 Uhr im Kleinfeld.